Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ausgabe vom 05. Juli 2011

Lübeck wird Fairtrade-Stadt

Autorin: Katja Mentz

Die Grünen

Die Idee der Fairtrade-Towns stammt aus Großbritannien, mittlerweile gibt es sie weltweit in 17 Staaten. Der Lübecker Arbeitskreis „Faire Stadt“ hat sich vor einigen Wochen zum Ziel gesetzt: Lübeck wird Fairtrade-Stadt! Hierzu muss eine bestimmte Anzahl von Geschäften, Cafés, Restaurants, Vereinen und Kirchen fair gehandelten Kaffee sowie mindestens ein weiteres Produkt mit Fairtrade-Siegel anbieten. Für eine Größenordnung wie Lübeck heißt es, mindestens 16 Gastronomiebetriebe und 31 Geschäfte vorzuweisen, die mitmachen. Diese Zahlen sind nahezu erreicht. Im Rathaus wird fortan fairer Kaffee getrunken, ein Beschluss der Bürgerschaft sorgt dafür. In Schulen wird das Thema Fairer Handel im Unterricht behandelt, lokale Medien berichten regelmäßig – so die Kriterien. Auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt werden alle für den fairen Handel aktiv - wenden sich damit gegen ausbeuterische Kinderarbeit und sorgen für ein höheres und verlässlicheres Einkommen für die ProduzentInnen in Ländern der sogenannten „Dritten Welt“. In der Produktion werden internationale Umwelt- und Sozialstandards eingehalten. Über 40 Städte in Deutschland können sich bereits mit dem Titel schmücken. Hamburg hat ihn jüngst erworben. Neustadt, Kiel und Norderstedt sind kurz vor dem Ziel. Doch noch hat Lübeck eine Chance erste Fairtrade-Stadt in Schleswig-Holstein zu werden. Auf dem Weg dorthin sucht der Arbeitskreis „Faire Stadt“ noch weitere Unterstützung und Anbieter fairer Produkte (Infos: www.fairtrade-stadt.de). Wer mitmachen möchte, melde sich bei unserer GRÜNEN Fraktion oder katja.mentz@gmx.de.

V.i.S.d.P.: Katja Mentz

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de