Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 17. Dezember 2017

Ausgabe vom 19. Juli 2011

City-Parkhaus Wehdehof

Autor: Uwe-Jens Iwers

Bürger für Lübeck

Das formale „Geschacher“ um das neue City-Parkhaus im Wehdehof ist für die Bürger für Lübeck (BfL) unbegreiflich. Da steht eine trostlose und öde Betonruine inmitten der Stadt. Dieser Klotz soll nun durch ein neues Parkhaus mit begrünten Wänden ersetzt werden. Hier nun hat der Gestaltungsbeirat – alle ortsfremde Architekten - Bedenken an den neuen Entwürfen, was die Bauverwaltung zum Anlass nimmt, das Projekt erst einmal auf Eis zu legen. Dieser Beirat ist nur beratend für die Gebäude-Gestaltung tätig und befasst sich nicht mit einer Wirtschaftlichkeit und Effizienz. Diese hat aber auch hohe Bedeutung! Da sich die Örtlichkeit innerhalb eines geschlossenen Wohnblocks befindet, wovon lediglich die Fassade des Buddenbrook-Hauses eine kultur-historische Vergangenheit hat, kann auch dem Fassungsvermögen Priorität eingeräumt werden. Eine attraktive, funktionale City ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren für die Stadt. Für die Attraktivität sind aber ausreichend viele Parkplätze dringend erforderlich, ansonsten wandern die Kunden in das Umland ab. Somit muss ein Parkhaus gebaut werden. Und zwar schnell. Natürlich darf das Unesco Weltkulturerbe nicht wahllos zu diesen Zwecken mit profanen Gebäuden verbaut werden, denn die Einhaltung der Stadtsilhouette ist stets dabei zu berücksichtigen. Aber eine Stadt wie Lübeck lebt von dem gesunden Mix aus Zweckmäßigkeit und Schönheit und nicht nur einem von beiden. Das Schlimmste für Lübeck ist somit der durch die sicherlich wichtige Überwachung des Beirats ausgelöste Stillstand. Investor, Beirat und Verwaltung müssen nun kooperieren.

V.i.S.d.P.:  Dr. Raimund Mildner

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de