Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 02. August 2011

Gängelung an den Wochenmärkten

Autorin: Roswitha Kaske

CDU

Die rigide Verwarnungspolitik der Stadt Lübeck auch in den Stadtteilen birgt erhebliche Probleme für die Stadtteilzentren und Wochenmärkte. Ein Beispiel: Vor wenigen Wochen wurde endlich der lang erwartete Spielplatz auf dem Lübecker Meesenplatz eingeweiht. Für Eltern, die mit dem PKW zum Meesenplatz kommen, um dort ihre Kinder spielen zu lassen und nebenbei vielleicht noch Einkäufe auf dem Wochenmarkt oder anschließend im benachbarten Stadtteilzentrum zu erledigen, kommt das böse Erwachen nach einer Stunde: Viel zu kleine Schilder weisen auf die Parkbeschränkung von 60 Minuten an den Wochenmarkttagen Montag und Donnerstag hin. Die Ordnungsdienste des Bürgermeisters verwarnen höchst offensiv, so kann ein Wochenmarktbesuch ziemlich teuer werden. Schon allein die Tatsache, dass die Schilder, die auf die regelmäßige Parkbegrenzung hinweisen, für Besucher kaum lesbar sind, ist ein Ärgernis. Doch die Parkregelung am Wochenmarkt Meesenplatz ist auch grundsätzlich zu hinterfragen: Die Wochenmärkte sind schließlich auf Besucher angewiesen. Derzeit muss man Eltern aber wohl eher abraten, ihre Kinder zum Wochenmarkt mitzunehmen um den neuen Spielplatz auszuprobieren – die Zeit für beides reicht nicht. Insgesamt sollten die Einsätze der Ordnungskräfte auf den Lübecker Wochenmärkten überdacht werden. Teilweise werden Passanten mit 30 Euro verwarnt, lediglich weil sie ein Fahrrad über den Platz schieben. Derartige Verbote in der Wochenmarktsatzung sollten schnellstmöglich gestrichen werden. Die CDU wird eine entsprechende Initiative starten.

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de