Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausgabe vom 13. September 2011

Narren-Metropole: Autos als Melkkühe

Autor: Dr. Hildegund Stamm

Lübecker BUNT

„Achtung, Autofahrer! Lübeck wird zur Blitzer-Hauptstadt“, titelte Lübecks Zentralorgan für Volksverdummung auf der Titelseite. Wie originell: Lübeck ist schon wieder Hauptstadt, nicht zum Wohlfühlen, sondern für „Abzocker“ aus dem Rathaus, die ständig mit einem „Blitzlichtgewitter“ auf der Lauer liegen, um die armen Autofahrer zu quälen und zu Melkkühen für den städtischen Haushalt umzuklonen. Denn Autofahrer, so weiß das Zentralorgan LN, fühlen sich bekanntlich nur dann wohl, wenn sie mit ungedrosseltem Tempo durch die Hansestadt brettern können. So eine Gemeinheit auch! Wir fragen: Was geht hier eigentlich vor? Lübeck - eine Hauptstadt der Narretei? Wer die Geschwindigkeitsbegrenzungen einhält, die nicht aus Jux und Dollerei eingerichtet wurden, kassiert kein Knöllchen. Abgezockt wird also niemand. Wir sind ohnehin der Auffassung, dass die Kontrollen in Lübeck viel zu lax sind, was man jeden Tag in der Altstadt beobachten kann. Da wird gerast, abgebogen und durchgefahren nach Belieben - Verkehrsschilder sind doch nur für die Dummen. Senator Möller ist aufgefordert, hier noch eine ordentliche Schippe Strafzettel nachzulegen! Übrigens: Wir hören die Nachtigall namens Wahlkampf tapsen: Das Zentralorgan will Herrn Saxe als Bürgermeister halten und pöpelt deshalb gegen den Innensenator Möller (Grüne!). Zu dumm nur, dass dieser allein auf Weisung und Rechnung des Bürgermeisters handelt. Also LN, schreib wie es ist: Saxe, der Abzocker, liegt mit dem Blitzlichtgewitter hinterm Busch und will alle schröpfen. So wär’s richtiger. Doch nein. Saxe steht ja fürs Nichtstun, Ihr Schelme!

V.i.S.d.P.: Dr. Hildegund Stamm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de