Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 20. September 2011

8. Lübecker Alzheimertage

Information und Hilfe für Betroffene und Angehörige

Die am 21. September beginnenden 8. Lübecker Altheimertage widmen sich einem immer wichtiger werdendem Thema: Rund 1,2 Millionen der über 65-Jährigen in Deutschland leiden an einer Demenz, die meisten an Alzheimer. In den kommenden Jahren wird mit der Zahl der Hochaltrigen die Zahl der Altersdementen deutlich ansteigen. „Für das Jahr 2030 wird mit 2,3 Millionen Erkrankten gerechnet. Jedes Jahr sind mehr als 200.000 Menschen von der Diagnose Alzheimer betroffen. Man vermutet, dass die Dunkelziffer noch weit höher liegt“, so die Alzheimer Forschung Initiative e.V. Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form einer Demenzerkrankung.

Die Alzheimer Tage werden wieder gemeinsam von der Alzheimer Gesellschaft Lübeck und Umgebung e.V. und dem Pflegestützpunkt, Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt Lübeck veranstaltet. Sozialsenator Sven Schindler hat heute bei einem Pressegespräch das Programm der Infotage vorgestellt.

Die hohe und steigende Zahl der Erkrankten, die vielen Jahre des Krankheitsverlaufes und die große Belastung für die Betroffenen und ihre Angehörigen sind ein gesamtgesellschaftliches Problem, das vielen erst bewusst wird, wenn sie in ihrem eigenen Umfeld mit der Erkrankung konfrontiert werden. Allein rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, wie durch die Pflegeversicherung, reichen nicht aus, um die Auswirkungen dieser schweren Erkrankung abzumildern. Ohne Verständnis, Akzeptanz und unsere konkrete Solidarität in der Familie, in der Nachbarschaft und im Wohnviertel, wird es nicht gelingen, die Situation von Demenzkranken nachhaltig zu verbessern.

Wichtige Ziele der 8. Lübecker Alzheimer-Tage sind daher, die Wahrnehmung demenzerkrankter Menschen in der Öffentlichkeit zu erhöhen und pflegende Angehörige zu Schritten aus der Isolation zu ermutigen. Mit der Veranstaltungsreihe soll über die Erkrankung und den Umgang mit den Betroffenen informiert sowie auf das Hilfe- und Unterstützungsangebot in Lübeck hingewiesen werden.

Das Programm vom 21. bis 28. September:

 

Mittwoch, 21. September:

11 bis 17 Uhr: Mitarbeiter der Alzheimer Gesellschaft und des Pflegestützpunktes der Hansestadt Lübeck informieren über die Krankheit an einem Informationsstand in der Lübecker Fußgängerzone.

ab 15 Uhr in der St. Lorenz Gemeinde Travemünde, Vogteistraße 22: Gottesdienst speziell für Demenzkranke und ihre Angehörigen. Anschließend Kaffeetafel.

 

Donnerstag, 22. September:

19 Uhr: „Wenn nicht mehr ist, wie es einmal war...“, Filmdokumentation im Marli-Café, St. Annenstraße 1. Der Eintritt ist frei.

 

Sonntag, 25. September:

10 Uhr, Georgs-Kapelle, Eutiner Straße, Bad Schwartau: Gottesdienst speziell für Demenzkranke und ihre Angehörigen.

 

Montag, 26. September:

19 Uhr: Theaterstück „Im Stillen“ des Jungen Theaters aus Hamburg im Volkstheater Geisler, Dr. Julius-Leber-Straße 25. Der Eintritt beträgt 15 Euro.

 

Mittwoch, 28. September:

19 Uhr im Heiligen-Geist-Hospital, Große Gröpelgrube 1: Die Gedächtnisambulanz stellt sich vor. Der Eintritt ist frei.

 

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de