Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 17. Juli 2019

Ausgabe vom 18. August 1998

Koslowski

Eine Leiche im Keller

0380401.gif
von Michael Augustin

Wie bei vielen Menschen, so gibt es auch im Leben Koslowskis einige recht fest verschnürte Leichen im Keller. Als Koslowski einst mit einem schweren Nasenbeinbruch darniederlag, vertraute er Freunden an, eines seiner schlimmsten und für ihn unerklärlichsten Erlebnisse sei gewesen, wie es einmal geregnet habe und ein kleines Kind in Gummistiefeln "mit frohen Schritten" auf eine Pfütze zugegangen sei, um darin zu spielen. ("Eine Pfütze etwa zweieinhalb Meter im Durchmesser und rund einen halben Liter tief.") Im selben Moment müsse er wohl vom Teufel geritten worden sein, denn er habe, noch bevor das Kind auch nur einen Fuß in die Pfütze setzen konnte, sich auf den Boden gestürzt und dieselbe mit eins, zwei, vielleicht drei tiefen Zügen ausgetrunken. Niemals werde er das Gesicht dieses Kindes vergessen können, in welchem sich, so Koslowski, "all das abgebildet hat, was den Ernst und die Trauer, ja, die Verzweiflung menschlicher Existenz ausmacht."

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de