Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 04. Oktober 2011

Energiewende ist längst eingeleitet

Autor: Peter Reinhardt

SPD

Forderungen, die Bürgerinnen und Bürger sollten die Stadtwerke-Anteile zurück erwerben, haben nur die Besserverdienenden im Blick, wie bei-spielsweise Juristen. Sie haben sicherlich keine Schwierigkeiten, die Genossenschaftsanteile zu zeichnen.Eine Durchschnittsfamilie dagegen mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern könnten rund 1400 € für Genossenschaftsanteile nicht oder nur schwer aufbringen. Im Übrigen ist die Stadt-werke Lübeck mit dem strategischen Partner DONG zufrieden. Zudem müsste DONG erst einmal dazu bereit sein, seine Anteile zu verkaufen. Dafür gibt es keine Hinweise. Energiekonzepte wie sie aktuell auf den Markt geworfen werden, entpuppen sich bei näherem Hinsehen rasch als energiepolitische Luftnummer. So hat die Stadtwerke mit Rückendeckung der Bürgerschaft längst die Energiewende für die Hansestadt eingeleitet. SPD-Fraktion und Stadtwerke-Geschäftsführung setzen zudem auf einen Ausbau der Ei-generzeugung in einem intelligenten Mix aus regenerativen und konventionellen, aber hocheffizienten Kraftwerken mit Kraftwärme-Kopplung. Der geforderte Einsatz nur von Ökostrom würde zusätzlich 1,5 Millionen Euro kosten, die auf die Stromrechnung umgelegt wer-den müsste. Die Fernwärme wird ebenfalls weiter ausgebaut. Wir wollen dabei ohne einen Anschluss- und Benutzungszwang auskommen. Wir wollen stattdessen wirtschaftliche Anreize schaffen, Fernwärme zu nutzen. Es ist es leicht den Menschen vorzuschreiben, wie sie leben sollen, was sie tun und was sie lassen sollen. Der Ansatz der SPD-Fraktion ist anders. Wir setzen nicht auf Verbote, sondern auf die Kraft der Argumente.

V.i.S.d.P.: Peter Reinhardt

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de