Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 04. Oktober 2011

Kreuzfahrtterminal

Autor: Günter Scholz

Bürger für Lübeck

Der Trend zu Schiffsreisen hält unvermindert an. In 2010 buchten 1,2 Mio. Passagiere in Deutschland eine Hochseekreuzfahrt, was einem Vorjahres-Plus von 18,9 %. Bis 2014 dürften 2 Mio. Passagiere aus Deutschland möglich sein. Damit erwirtschafteten die Anbieter von Hochseekreuzfahrten allein in Deutschland über 2 Mrd. € Umsatz; ein Plus von 7,2 %. Deutschland ist hinter den USA und GB der drittgrößte Markt für Kreuzfahrten. Bei den angelaufenen Häfen entstehen Einnahmen durch Ausgaben der Passagiere, der Crew sowie für das Schiff und Steuern und Abgaben. Bis 2014 entstehen bei den großen Anbietern 31 neue „Traumschiffe“ und das vorrangige Fahrgebiet für die meisten Neubauten heißt Europa. Die Schiffsgrößen wachsen und haben die 300 m bereits überschritten mit Passagierzahlen bis zu 4000. Der Kreuzfahrttourismus gehört zu den wichtigsten Wachstumszweigen des Tourismus; außerdem profitiert Deutschland als Zielgebiet von Kreuzfahrten. Ost- und Nordsee stehen mittlerweile nach der Karibik und dem Mittelmeer an dritter Stelle der Hauptreiseziele von Hochseekreuzfahrten weltweit. In den Häfen werden Arbeitsplätze gesichert und bei Werften und Zulieferern entstehen neue Arbeitsplätze. Die Anläufe von Kreuzfahrtschiffen in 2011 im Vergleich: Kiel 127, Rostock-Warnemünde 161, Hamburg 115 und Lübeck-Travemünde 18 (2010 = 24). Im Internet unter Kreuzfahrt.bunge-web.com heißt es: Dringend sucht die Stadt jetzt nach einem Liegeplatz, der auch für Schiffe mit über 300 Metern Länge geeignet ist. Bei der Gesamt- bzw. Neuplanung von Travemünde muss dies gelingen! Wir BfL helfen gern.

V.i.S.d.P.: Oliver Dedow

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de