Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 11. Oktober 2011

Königstraße wird erleuchtet

Neue Lichtelemente illuminieren die Hansestadt in der Weihnachtszeit

Weihnachten ist noch einige Wochen hin, aber für die Weihnachtsbeleuchtung laufen die Arbeiten bereits jetzt auf Hochtouren. In dieser Woche wird damit begonnen, Haken in die Häuser zu setzen, um  die Schnur zu ziehen, an der die Leuchtmittel befestigt werden. „Wir setzen in diesem Jahr die dritte Stufe von ,Lübeck leuchtet!‘ um“, sagt Andrea Gastager, Chefin der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM).

Konkret bedeutet das, dass die Königstraße mit beleuchtet wird. Vor zwei Jahren wurde mit den „Entrees“ angefangen: die Zugänge am Holstentor und Burgtor sowie die Drehbrücke/Untertrave und am Mühlentor. Zusätzlich wurden elf Bäume mit mitwachsenden LED-Lichterketten rund um das Holstentor verziert, dazu 24 Bäume an der Untertrave und zehn Bäume in der Mühlenstraße. Im vergangenen Jahr kamen die „Plätze und Verbindungsachsen“ hinzu: die Anbindung der Großen Burgstaße an den Koberg und der befahrene Teil der unteren Breiten Straße.

Bereits jetzt ist der große Baum vor der Seefahrerkirche St. Jakobi mit einer mitwachsenden LED-Lichterkette versehen – er soll wie alle Beleuchtungselemente beim Adventsleuchten und Lichterprozession am
23. November um 17.30 Uhr eingeschaltet werden. Dann werden insgesamt über 275.000 Beleuchtungspunkte in der Innenstadt erstrahlen. „Das Besondere in diesem Jahr ist der Weitblick“, schmunzelt Andrea Gastager. „Stellt man sich in der Köngistraße bei ,Betten Struve‘ hin, kann man die Beleuchtung bis zur ,Apotheke Niendorf‘ sehen.“

Am Donnerstag voriger Woche wurde schon einmal mit einer „Supernova“ geübt. Die Lichtkugel wiegt 20 Kilogramm und hat 2500 Lichtpunkte. Insgesamt werden 40 Leuchtelemente dieser Art die Innenstadt in der (Vor)Weihnachtszeit illuminieren.  Die Stromkosten übernehmen auch in diesem Jahr die Stadtwerke Lübeck GmbH. Sie unterstützen „Lübeck leuchtet“ von Anfang an mit 6000 Euro. „Das tun wir aus Liebe zu Lübeck. Und wir wollen unseren Kunden etwas zurück geben“, erklärt Frank Stahmann, Marketingleiter der Stadtwerke Lübeck. Den Löwenanteil zur Beschaffung der Lichtelemente stemmten die Sparkassenstiftung sowie die Possehlstiftung. Erst durch diese Spendengelder konnte „Lübeck leuchtet“ 2009 ins Leben gerufen werden. „Ich freue mich sehr aufs Anschalten!“, sagt Wolfgang Pötschke, Vorsitzender der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung. Die Advents- und Weihnachtswochen seien neben der Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres in Lübeck.

Trotz Spendengelder würden diesjährig rund 60.000 Euro gebraucht, um die Betriebs- und Lagerungskosten abzudecken, erörtert Andrea Gastager. 50.000 Euro seien bereits gesichert. „Für die restlichen 10.000 Euro haben wir ein Aktionskonto eingerichtet. Die Lübecker Wirtschaft und auch Privatpersonen sind aufgerufen, sich an ‚Lübeck leuchtet‘ zu beteiligen.“ Und zwar beim  Aktionskonto „Lübeck leuchtet!“, Sparkasse zu Lübeck, Kontoinhaber: Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, Konto-Nr. 333 333 3, BLZ 230 501 01.

Partnerunternehmen können sich zudem für eines der drei Leistungspakete der neuen  Innenstadtoffensive „Mach mit!“ entscheiden, die alle unter anderem auch eine Förderung der Weihnachtsbeleuchtung beinhalten. Preis pro Jahr ab 990 Euro. Weitere Infos gibt es unter Telefon 0451/4091-915 (Janine-Christine Streu). Unter www.luebecker-weihnachtsmarkt.de werden alle Privatpersonen und Partnerunternehmen, die sich finanziell für die Weihnachtsbeleuchtung engagieren, namentlich aufgeführt.       msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de