Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 11. Oktober 2011

Antrag für Soziale Stadt Moisling

Finanzbedarf beläuft sich auf knapp acht Millionen Euro

Bürgermeister Bernd Saxe hat beim Innenministerium des Landes den Antrag auf „Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen der Sozialen Stadt“ für den Lübecker Stadtteil Moisling gestellt. Der Finanzierungsbedarf für dieses Programm beläuft sich auf 7,92 Millionen Euro. Mit dem Städtebauförderungsprogramm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und der Länder wurde im Jahr 1999 mit dem Ziel gestartet, die „Abwärtsspirale“ in benachteiligten Stadtteilen aufzuhalten und die Lebensbedingungen vor Ort umfassend zu verbessern, so das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Saxe: „Mit dem Projekt Soziale Stadt wollen wir die Lebensqualität und Urbanität in Moisling nachhaltig verbessern. Der Stadtteil hat zum Leben dort viel zu bieten und soll auch für junge Familien wieder attraktiver werden. Daran wollen wir mit den örtlichen Vereinen, Parteien und Initiativen gemeinsam arbeiten.“ Nach bisherigem Stand ist beabsichtigt, im kommenden Jahr mit dem Programm Soziale Stadt Moisling zu beginnen. Den Fachausschüssen sowie der Bürgerschaft wird dazu eine entsprechende Vorlage zugeleitet, über die voraussichtlich im November abgestimmt wird.

Maßnahmen zur Verbesserung der Sozial- und / oder Wirtschaftsstruktur, der Ausstattung mit soziale und stadtteilkultureller Infrastruktur sowie zur Qualitätsverbesserung von Wohnungen, Wohnumfeld und Umwelt gab es im Rahmen des Soziale-Stadt-Programms in Lübeck bereits in St. Lorenz, Hudekamp sowie Buntekuh.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de