Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 18. Oktober 2011

Museum schließt seine Pforten

Lübeck ist eine der archäologisch am besten erforschten Städte Europas. Die Ergebnisse der Grabungen können noch bis Ende Oktober im Museum für Archäologie im Kulturforum Burgkloster betrachtet werden. Die meisten Fundstücke der Stadtgeschichte stammen, wie das Gebäude selbst, aus dem Mittelalter – oft gefunden in den vielen Kloaken auf dem Stadthügel der heutigen Altstadt. Neben diesen Hinterlassenschaften des ganz normalen Lübecker Alltags vergangener Zeiten ist aber auch der 1984 bei Baggerarbeiten entdeckte große Lübecker Goldschatz aus dem 16. Jahrhundert zu sehen. Zum 1. November schließt das Museum für Archäologie im Burgkloster seine Pforten.  Im nächsten Jahr beginnen dort die Bauarbeiten für die Errichtung des Europäischen Hansemuseums. Wer die Gelegenheit nutzen möchte: Am Sonnabend, 29. Oktober, findet die letzte Führung statt. Sie beginnt um 14.30 Uhr und dauert eineinhalb Stunden. Die Teilnahme beträgt sieben Euro, ermäßigt 4,50 Euro. 

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de