Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 15. Dezember 2017

Ausgabe vom 01. November 2011

Bald schon ist Weihnachtsmarkt…

Vorstellung des Programms mit vielen Neuerungen, aber auch viel Altbewährtem

Die Tage werden merklich kürzer, viele Schaufenster der Geschäfte sind schon weihnachtlich geschmückt. Mit großen Schritten kommt die Weihnachtszeit näher – und mit ihr der beliebte Lübecker Weihnachtsmarkt. „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit...“, so lautet auch das diesjährige Motto der Vorweihnachtszeit in der Hansestadt.

Altbewährtes und Neues

Die Mitglieder der Weihnachtskooperation stellten in der vorigen Woche das neue Programm vor. Altbewährtes wie das Adventsleuchten, der historische Weihnachtsmarkt, der Märchenwald, die Kunsthandwerkermärkte im Heiligen-Geist-Hospital und in der St. Petri-Kirche sowie der Geschenk-Gepäckbus und der Shuttle-Service bleiben. Aber es gibt auch Neuerungen.

So wird auf dem Koberg der Maritime Weihnachtsmarkt erstmals gastieren, St. Jakobi mit Lichtkunst illuminiert und es gibt einen „Raum der Stille“ in der Seefahrerkirche. Die Linde vor den St. Jakobi-Pastorenhäusern ist erstmals bereits mit einer mitwachsenden Lichterkette umwickelt.

Wer auf den Familienweihnachtsmarkt an der Obertrave mit seinem bezaubernden Flair hofft, hofft fast vergeblich: Hier musste die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) sparen: „In diesem Jahr hatten wir 100.000 Euro weniger aus dem Stadthaushalt zur Verfügung“, so LTM-Chefin Andrea Gastager. In die Bresche sprangen die Possehlstiftung mit 50.000 Euro und die Sparkassenstiftung zu Lübeck mit 30.000 Euro, um ein adventliches Treiben an der Obertrave realisieren zu können. Das diesjährige „Weihnachtswunderland“ wartet in ein wenig abgespeckter Form mit Wichtelwald, Weihnachtsbäckerei und Kindereisbahn auf. „Verkaufsstände gibt es hier aber nicht mehr“, so Gastager. „Aber Aufenthaltsmöglichkeiten für die Begleiter der Kinder, wenn diese backen oder auf der 200 Quadratmeter großen Eisbahn eislaufen. Das Weihnachtswunderland ist vom 21. November bis 30. Dezember geöffnet.

Lichtinszenierung

Der Koberg mit seinem Maritimen Weihnachtsmarkt ist ebenfalls vom 21. November bis 30. Dezember geöffnet und erinnert die Besucher an die Hansetradition des alten Seefahrerviertels. Die Lichtinszenierung und um St. Jakobi ist in den letzten drei Adventswochen zu bewundern. Mit Licht erzählt werden hier täglich von 17 bis 20 Uhr abwechselnd vier Geschichten, immer nach dem  Glockenschlag des Heiligen-Geist-Hospitals. Die Inszenierung entwirft die Lübecker Künstlerin Bettina Thierig. Zeitgleich wird die Sieben-Meere-Kapelle von St. Jakobi als „Raum der Stille“ geöffnet.

Der 43. Kunsthandwerkermarkt im Heiligen-Geist-Hospital ist vom 25. November bis 5. Dezember und der in der St. Petri-Kirche vom 24. November bis 18. Dezember geöffnet.

Ganz neu ist übrigens die Einrichtung eines Weihnachtspostamtes mitten in der Breiten Straße. Kinder können hier ihre Weihnachtswünsche bis zum 2. Advent abgeben. „Jeder Brief wird garantiert beantwortet!“, lacht Andrea Gastager.

Am heutigen 1. November erscheint der Weihnachtsfolder in einer Auflage von 70.000 Stück.  Hier sind alle Veranstaltungen zur Weihnachts- und auch Silvesterzeit aufgelistet. Insgesamt leuchten in der Adventszeit 275.000 Lichtpunkte auf, ganz neu auch in der Königstraße. Sie werden am Mittwoch, dem 23. November, nach dem Adventsleuchten eingeschaltet. Nach wie vor kann für die Aktion „Lübeck leuchtet!“ gespendet werden, 4.500 Euro fehlen noch: Aktionskonto „Lübeck leuchtet!“, Sparkasse zu Lübeck,  Empfänger Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, Konto-Nr. 333 333 3, BLZ 230 501 01.         msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de