Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 01. November 2011

Verwaltung nicht kaputt sparen

Autor: Jens Schulz

Die Linke

In der Vergangenheit haben die im Rathaus verantwortlichen Fraktionen, entweder unter CDU- oder SPD-Führung, einen für Lübeck gigantischen Schuldenberg aufgetürmt. In der Öffentlichkeit besteht der Eindruck in Lübeck würde gar nicht eingespart. Das stimmt so nicht, sondern das Gegenteil ist richtig: Seit Jahren spart Bürgermeister Saxe radikal, ohne Rücksicht auf Verluste, auf dem Rücken der städtischen Angestellten. In einem Brief der Personalräte vom 10. Oktober, fordern sie das Ende des planlosen Sparens des Bürgermeisters. Jedes Jahr erlässt der Bürgermeister neue Sparlisten, wo der Fokus beim Einsparen von Personal gesetzt wird. Freie Planstellen werden teilweise erst nach Jahren wieder neu besetzt. Dies führt zu einer extremen Arbeitsverdichtung bei den noch verbliebenen Angestellten. Noch nie war der Krankenstand so hoch. Auf der anderen Seite werden aber für erhebliche Mehrkosten Aufträge, aufgrund von Personalmangel, durch Fremdvergabe erledigt. Diese Art von „Sparen“ führt in eine Sackgasse. Die Stadt hat gesetzliche Aufgaben und muss sie auch erfüllen. Darauf hat jeder Bürger ein Recht! Die Aufgaben der Verwaltung müssen wieder im Einklang mit dem verfügbaren Personals stehen. Sonst kann im Personalbereich nicht „gespart“ werden.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de