Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 01. November 2011

Um 59 Millionen verrechnet

Autorin: Gunhild Rautenbach

Freie Unabhängige Lübecker

Die Fraktion FUL kritisierte bereits im Zusammenhang mit den Planungen für die Wallhalbinsel Bilanzierungsfehler der Stadt, die sich allein bei diesem Projekt mit 3,5 bis vier Millionen Euro auswirken werden. Jetzt kam durch einen Bericht des Rechnungsprüfungsamtes heraus, dass die Bilanzierungsfehler in der gesamten Stadt mit 59 Millionen Euro zu Buche schlagen. Die FUL hat zwar vermutet, dass weitere Fehlbewertungen anzunehmen sind, zeigt sich angesichts der Größenordnung aber schockiert. Ganz offensichtlich fehlt der nötige wirtschaftliche Sachverstand in der Verwaltung. Besonders unverständlich ist, dass die Problematik seit Monaten bekannt ist und unter den Teppich gekehrt werden sollte. Erst durch die geplante Bebauung der Wallhalbinsel wurde am Rande, bekannt, dass allein diese Grundstücke eklatant zu hoch bewertet sind. Man kann, wie Herr Saxe, nicht von einem kleinen Fehler sprechen oder dem Versuch einer realistischen Bewertung. Im Fall der Wallhalbinsel wurden Grundstücke mit den voll erschlossenen Preisen bewertet. Das ist entweder bewusste Bilanzfälschung oder sehr große Dummheit. Mit welchen Folgen der Geschäftsführer eines privaten Unternehmens in so einem Fall zu rechnen hätte, ist klar. Aber hier machen wir weiter so.

V.i.S.d.P.: Jens-Olaf Teschke

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de