Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 08. November 2011

„King of Devil‘s Island“ Sieger der 53. NFL

Das norwegische Drama überzeugte die Jury der Nordischen Filmtage Lübeck

Spannend, real und emotional kommt der große Gewinner der 53. Nordischen Filmtage Lübeck daher: das norwegische Drama „King of Devil‘s Island“ von Regisseur Marius Holst. In schnörkellosen, faszinierenden Bildern schildert der Film die Rebellion auf einer Gefängnisinsel im Oslofjord 1915. Er gewann sowohl den mit 12.500 Euro dotierten NDR Spielfilmpreis als auch den mit 5.000 Euro ausgestatteten Publikumspreis der Lübecker Nachrichten. Ein fesselndes Kinoerlebnis von großer erzählerischer Wucht, so die NDR-Spielfilmjury. Nach Island ging der diesjährige Baltische Filmpreis. Ausgezeichnet für seinen konsequenten Minimalismus wurde „Ein anderer Weg“ von Regisseur Hafsteinn G. Sigurdsson, eine absurde Komödie über zwei Straßenarbeiter. Mit dem Kirchlichen Filmpreis prämierte die Jury die finnische Romanverfilmung „Tütenbierfilm“ von Ville Jankeri, eine lakonische Komödie über drei junge Männer. Der Film spiele auf intelligente Weise mit sozialen Vorurteilen und hebe die Bedeutung wahrer Freundschaft hervor, so die Jury des mit 2.500 Euro dotierten Preises. Den mit 2.500 Euro dotierten Dokumentarfilmpreis gewann der bewegende norwegische Beitrag über ein mutiges Paar zum Thema Alzheimer „Mein Geliebter - Ein Film über Liebe und Mut“ von Hilde Korsæth. Den mit 5.000 Euro dotierten diesjährigen Kinder- und Jugendfilmpreis erhielt  der schwedische Jugendfilm „Du fehlst mir, Du fehlst mir!“ von Anders Grönros. Die Geschichte einer 15-jährigen, die den Unfalltod ihrer Zwillingsschwester verarbeiten muss, werde lange in den Herzen der Zuschauer bleiben urteilte die Jury. Der mit 5.000 Euro ausgestattete Preis der Kinderjury ging an den norwegischen Beitrag „Bis zum letzten Hindernis“ von Anders Øvergaard. Der Kinderjury gefiel vor allem die Darstellung, dass „wahre Freundschaft zwischen Tier und Mensch das Wichtigste im Leben sein kann“. Den Cinegate-Preis für den besten Kurzfilm im Filmforum gewann Lena Libertas Film „Wie ein Fremder“, der laut Juryurteil ohne Moral und Zeigefinger das politische Problem des geduldeten Ausländers in seinen vielfältigen persönlichen Auswirkungen zeigt.      MH

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de