Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ausgabe vom 08. November 2011

Sammlung eröffnet

Soldaten und Schüler für Kriegsgräberfürsorge unterwegs

Stadpräsidentin Gabriele Schopenhauer und Soldaten der Marineunteroffiziersschule Plön sowie das Kreisverbindungskommando Lübeck eröffneten am vorigen Donnerstag die alljährliche Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Rund 300 Schülerinnen und Schüler von Lübecker Schulen und Gymnasien werden in den nächsten Wochen auf den Straßen der Hansestadt unterwegs sein, um für die Kriegsgräberfürsorge zu sammeln. Im vergangenen Jahr konnten 5.500 Euro mit den blauen Spendendosen eingenommen werden. Gabriele Schopenhauer begrüßte die Sammlung als ein aktives Zeichen gegen das Vergessen und für die Pflege des Erinnerns.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kiregstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Es werden Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge betreut, die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberpflege unterstützt und die Begegnung junger Mensche an den Ruhestätten der Toten gefördert.

Gegründet wurde die gemeinnützige Organisation am 16. Dezember 1919. Heute befinden sich 824 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten mit etwa 2,4 Millionen Kriegstoten in der Obhut der Kriegsgräberfürsorge.         msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de