Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe vom 02. Februar 2010

Einzigartiges Museums-Schul-Projekt

"Jugend ins Museum" erwächst aus neuer Kooperation

Die Lübecker Museen haben in enger Zusammenarbeit mit Lübecker Lehrern im vergangenen Jahr Unterrichtspakete für die Fächer Biologie, Deutsch, Kunst, Geschichte sowie Heimat- und Sachunterricht entwickelt, die mit Beginn des neuen Schuljahres in dieser Woche von rund 21.000 Lübecker Schülern und 1764 Lehrern kostenlos genutzt werden können.

Zudem gibt es die Arbeitsgruppe ,,Schüler führen Schüler" und das Wahlpflichtfach ,,Museumskunde". Das auf drei Jahre angelegte und von der Michael-Haukohl-Stiftung finanzierten Projekts titelt kämpferisch: ,,Jugend ins Museum".

Schüler sollen im Rahmen ihres Unterrichts weitaus öfter als bisher die Museen besuchen. ,,Es ist uns wichtig, dass die Lübecker Museen verstärkt als Lernorte genutzt werden. Ich denke, genau das können wir mit diesem Projekt, das sich gezielt an die Lehrer unserer Stadt richtet, erreichen. Ich freue mich besonders darüber, dass ,,Jugend ins Museum" das große Stadtprojekt ,,Lernen vor Ort" sinnvoll ergänzt", erklärte Kultursenatorin Annette Borns.

Auf der Webseite www.jugend-ins-museum.de kann man sich über das Projekt informieren, Materialien stehen zum Download bereit. Die zugehörigen Bausteine basieren auf den Lehrplänen der Grundschulen und der Sekundarstufe 1. Lehrer, die ein passendes Angebot finden, können sich anmelden und dann mit ihrer Klasse kostenlos das entsprechende Museum besuchen. Alle Informationen, die sie für die Durchführung der Unterrichtsstunde im Museum brauchen, Arbeitsblätter und Arbeitsmaterialien wie etwa Farben oder Requisiten werden von den Museen gestellt. Zudem erhalten bedürftige Kinder kostenlos Fahrscheine der Stadtverkehr Lübeck GmbH.

,,Das neue Bildungsangebot ist eine hervorragende Kooperation. Es wurde von Lehrern und Museumspädagogen erarbeitet und geht in optimaler Weise auf die Bedürfnisse von Schulen ein. Die Themen orientieren sich am Lehrplan und zugleich an den Sammlungen unserer Häuser - interessanter und fundierter kann man Kinder kulturelles Wissen nicht vermitteln", lobte der Geschäftsführende Direktor der Lübecker Museen, Prof. Dr. Hans Wißkirchen, die Ergebnisse der Zusammenarbeit.

Konzipiert wurde das Projekt ,,Jugend ins Museum" von der Ethnologin und Museumspädagogin Swenja Koschnik. Sie begleitet das Projekt auch weiterhin. Lehrerinnen und Lehrer, die sich für die Angebote interessieren, können sich telefonisch oder per Email mit ihr in Verbindung setzen: swenja.koschnik@luebeck.de, oder Telefon 0451/122-7569.

Bisher sind das Holstentor, das Museum für Natur und Umwelt, das Museum Behnhaus Drägerhaus und das Kulturforum Burgkloster an dem Projekt beteiligt. Bis zum Sommer werden weitere Unterrichtsbausteine entwickelt. Dann sollen auch alle anderen Museen der Hansestadt eingebunden werden. fem

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de