Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 22. November 2011

Hohe städtische Overheadkosten

Autor: Lars Zimmer

Bürger für Lübeck

Die Qualität der Kinderbetreuung der städtischen Kindertagesstätten könnte besser sein. Der Grund für die Misere ist einfach zu erklären - Geldverschwendung. Geld, welches in Bildung investiert werden könnte, geht deshalb verloren, weil die Kitas teure Dienstleistungen von der Stadt abnehmen müssen, obwohl es teilweise günstigere Angebote auf dem freien Markt gibt. Ein einfaches Beispiel: das Rasenmähen. Hierfür wird der Bereich Stadtgrün beauftragt, der vor lauter Arbeit nichts weiß wo er zuerst beginnen soll und übertragene Aufgaben kaum oder gar nicht erfüllen kann. So geht es vielen Fachbereichen, die mit der Personalknappheit zu kämpfen haben. In der Bürgerschaftssitzung im November werden wir einen Antrag formulieren, der den ersten Schritt in die richtige Richtung geht: Ein Ende der Abnahmeverpflichtung von zu teuren internen Dienstleistungen in kleinen behutsamen Schritten, beginnend mit dem Bereich der städtischen Kindertageseinrichtungen. Eigentlich müsste der Antrag parteiübergreifend Zustimmung finden. Zumindest im Jugendhilfeausschuss ist man sich diesbezüglich seit Jahren einig, dass so ein möglicher Ausweg aussehen kann. Traurigerweise ist dennoch nach langem Hin und Her nichts passiert. Wir BfL möchten, dass sich das ändert!

V.i.S.d.P.: Oliver Dedow

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de