Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 21. Oktober 2017

Ausgabe vom 13. Dezember 2011

Sparbeschluss zurücknehmen!

Autorin: Antje Jansen

Die Linke

Es ist eine Farce – erst vergangene Woche liefen viele Aktionen zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen – und nun wird das Frauenhaus in Lübeck geschlossen. Die schwarz-gelbe Landesregierung hat rund eine halbe Million Euro an Förderung gestrichen, was somit die Schließung bedeutet. Scheinheilige Argumente, dass Schleswig-Holstein im Bundesvergleich gut aufgestellt sei, ist für die Schutz suchenden Frauen und deren Kinder keine große Hilfe. Wir fühlen mit jeder Frau und jedem Kind, die Hilfe annimmt und sich aus der oftmals aussichtslosen, gewalttätigen Beziehung löst, da ist das schlechteste, was passieren kann, die Schließung einer Schutzeinrichtung. Das Umherreichen und Weiterschicken der Hilfesuchenden, also die erzwungene Verweigerung von Hilfe ist nicht tragbar. Wir appellieren an die Landesregierung, den Sparbeschluss unverzüglich zurück zu nehmen. Das gesamte Landessparpaket ist nicht tragbar, eher umgekehrt: ein weiteres Frauenhaus in Lübeck ist dringend notwendig. Wer kann und möchte verantworten, dass Hilfesuchende abgewiesen werden müssen, da die übrigen Kapazitäten bereits jetzt zu mehr als 100 Prozent ausgeschöpft sind? Wir als Lübecker Bürgerschaftsfraktion werden uns dafür einsetzen, dass alle Schutzsuchenden Frauen in Lübeck aufgenommen werden können und dafür, dass das Frauenhaus weiter betrieben werden kann. Außerdem werden wir weiterhin Druck auf die Landesregierung ausüben und uns dafür einsetzen, dass die bisherigen Haushaltsmittel, auch für kommende Jahre für Frauenprojekte bereit gestellt werden.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de