Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 13. Dezember 2011

Interkulturelle Gärten fördern!

Autorin: Heidi Näpflein

Die Grünen

Der Kleingartenausschuss der Lübecker Bürgerschaft war immer mal wieder auf der Streichliste bei Haushaltsverhandlungen, aber seine Wertigkeit hat sich bis heute durchgesetzt. Der Antrag zur Sicherung von Kleingartenanlagen in der Novembersitzung der Bürgerschaft zeigt deutlich, dass an den grünen Oasen in der Stadt festgehalten werden soll. Anders als in Norderstedt werden aktuell in Lübeck Konzepte umgesetzt, die interkulturelle Gärten ins Leben rufen und durch Initiativen wie Sprungtuch, Haus der Kulturen und Humanistische Union 2012 umgesetzt werden. Auch die Handwerkskammer Lübeck erlebt mit ihrem Konzept „Handwerk ist interkulturell" speziell im Kleingartenverein Buntekuh große Zustimmung. Fünf Flüchtlinge, die aus einem verwilderten Garten in sechs Monaten unter Anleitung eines Gärtners einen beachtlichen Nutzgarten gemacht haben, leben in zufriedener Nachbarschaft. So ist Spracherwerb, kultureller Austausch und Integration möglich. Durch die intensive Unterstützung des Kleingartenvereins Buntekuh ist dieser Erfolg möglich geworden. Eine geheime Wahl wie in Norderstedt zeigt allerdings, wie „deutsch" vereinzelt leider gedacht wird und dass andere Wege beschritten werden müssen um Unverständnis und Andersartigkeit zu überwinden. Integration kann nicht verordnet werden, es geht um Menschen, die in ihrer Verschiedenheit eine Möglichkeit sehen gemeinsam ihren Horizont zu erweitern. Wer ängstlich an dem Vertrauten festhalten will, hat sich vom Fortschritt verabschiedet. Die Lübecker GRÜNEN fordern und fördern die Vielfältigkeit in unserer Stadt!

V.i.S.d.P.: Heidi Näpflein

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de