Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 13. Dezember 2011

Qulit├Ątsmanagementsystem sinnvoll

Autor: Dr. Raimund Mildner

Bürger für Lübeck

In der letzten Bürgerschaftssitzung hat der Bürgermeister einen Bericht zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems für die Verwaltung der Hansestadt Lübeck vorgelegt mit der Empfehlung, auf Grund der finanziellen und personellen Situation auf die Einführung derselben zu verzichten. Die Mehrheit der Bürgerschaft folgte dieser Anregung. Wir Bürger für Lübeck (BfL) bedauern diesen Schritt. Ein QM-System ist nicht eine von Externen einzukaufende Dienstleistung, sondern es geht vielmehr darum, mittels Einbindung aller städtischer Mitarbeiter und unter Berücksichtigung ihrer Erfahrungen eine Prozessoptimierung zu erreichen. Die interne Erarbeitung eines QM-Systems ist dabei auch nicht Selbstzweck für irgendein Zertifikat, sondern Garant für Prozessqualität. Diese muss ohnehin auch im Kontext der überfälligen Aufgabenkritik stehen sowie insbesondere auch im Zusammenhang mit der Einführung elektronischer Prozesse. Deshalb muss man QM-System, Aufgabenkritik und e-Government eigentlich als eine Einheit betrachten, die höchste Priorität gerade unter dem Ziel der Kosteneinsparung haben sollte. Für die Moderation und Prozessbegleitung haben wir die Einbeziehung der Fachhochschule Lübeck vorgeschlagen. Die dort vorhandene Moderationsexpertise und die Möglichkeit der Einbindung von Studentenarbeiten zur Unterstützung einzelner Prozesse wäre für die Stadt sehr hilfreich gewesen. Leider wurde unser BfL-Antrag abgelehnt. Schade, denn dass erfolgreiche Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung funktioniert, zeigt das Projekt „Zero-Emission-Park", eine BfL-Initiative.

V.i.S.d.P.: Oliver Dedow

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de