Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ausgabe vom 18. August 1998

Telefon wird Filmstar

Fernsehen nimmt neue Anlage der Stadt auf

0380802.gif
Auf Motivsuche: Alker, Eisenberg (v.li.) und Wilcken (hinten); Foto: T. Wewer

Die neue Telefonanlage der Hansestadt Lübeck wird zum Filmstar: Vergangene Woche weilte der Regisseur Tom Alker aus Köln in der Travestadt, um Motive für einen Drei-Minuten-Film zu suchen, der im September auf einer bundesweiten Tagung der Deutschen Telekom gezeigt werden soll. Die Tagung findet ebenfalls in Lübeck statt. Erwartet werden rund 1200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Servicebereich des Telekommunikationsunternehmens.

"Wir wollen mit diesem Film natürlich auch unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen", erläutert Wolfgang Wilcken von der Deutschen Telekom Lübeck, der als Projektleiter zuständig war für Planung und Installierung der Telefonanlage der Hansestadt. "Der Film dient aber vor allem der internen Schulung, denn diese Art der Verknüpfung ist bisher bundesweit einmalig", so Wilcken. Möglicherweise werde dieser Film später auch für weitere potentielle Kunden genutzt, schloß Wilcken eine Mehrfachverwendung nicht aus.

Vergangene Woche informierte sich der Kölner Regisseur Tom Alker nicht nur beim städtischen Systemtechniker Ralf Eisenberg über die neue Anlage, sondern ließ sich auch alle Einzelheiten zeigen, um Motive für den Film zu finden. Noch in dieser Woche soll mit den Dreharbeiten begonnen werden.

Bereits vor 14 Tagen war ein Fernsehteam aus Wuppertal zu Gast in der Travestadt, um Impressionen einzufangen. Diese sollen die Erläuterung der neuen Anlage abrunden. Damit stellt der Film auch einen (kostenlosen) Werbeträger für die Hansestadt dar, denn finanziert wird das Werk ausschließlich von der Telekom.

Vom 13. bis 16. September findet dann unter dem Motto "Servicetage in Lübeck:Willkommen Zukunft" die jährliche Tagung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Servicebereichs des Telekommunikationsunternehmens in der Musik- und Kongreßhalle (MuK) statt. Bürgermeister Michael Bouteiller hat bereits zugesagt, der Filmpräsentation beizuwohnen.

Insgesamt 18 sogenannte Groß- und 63 Kleinanlagen, die das Kernstück der Telefonanlage bilden, werden von Systemtechniker Eisenberg zentral per Computer verwaltet.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de