Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 07. Februar 2012

Wismar macht es richtig!

Autorin: A. Stadthaus-Panissié

Bürger für Lübeck

Respekt und Anerkennung für Lübecks „kleine Schwester“, unserer Partnerstadt Wismar. Am 23. Januar 2012 wurde im dortigen Rathaus die vom WEISSEN RING in Zusammenarbeit mit Studenten der Bauhaus-Universität Weimar konzipierte Wanderausstellung „Opfer“, die seit 2004 bereits in zahlreichen deutschen Städten gezeigt worden ist, unter der Schirmherrschaft von Landrätin Birgit Hesse und Bürger-
meister Thomas Beyer und im Beisein von Justizministerin Uta-Maria Kuder eröffnet. In künstlerischer Form setzt sich die Ausstellung mittels außergewöhnlicher und gewollt provokanter Plakate, Fotos und Anzeigen mit den Tabuthemen von häuslicher Gewalt sowie sexueller Misshandlungen von Kindern und Frauen auseinander. Der WEISSE RING will mit dieser Ausstellung die „Wegseh-Kultur“ bekämpfen und Präventionsarbeit leisten sowie dem „Opfer-Sein“ ein Gesicht geben. Wismar ist es gelungen, dieser bedeutenden Ausstellung einen würdigen Rahmen zu verleihen, da das Rathaus immer auch das Haus aller Bürgerinnen und Bürger ist und somit der Zugang zur Ausstellung nicht behindert oder erschwert wird. In Lübeck hatten BfL, FDP und CDU beantragt, die Ausstellung „Opfer“ auch in den Räumlichkeiten unseres Rathauses zu zeigen, sind jedoch an der bornierten rot-rot-grünen Bürgerschaftsmehrheit gescheitert. Auf Grund des unermüdlichen Einsatzes des WEISSEN RINGES – Außenstelle Lübeck – wurde die Exposition dann doch 2010 in den Räumen der Lübecker Staatsanwaltschaft gezeigt. Die Hansestadt Wismar ist den richtigen Weg gegangen; könnten doch auch in Lübeck endlich ideologische Schranken abgebaut werden.

V.i.S.d.P.: Oliver Dedow

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de