Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 11. Dezember 2017

Ausgabe vom 21. Februar 2012

Lübecks Hilfe funktioniert

Autorin: Antje Jansen

Die Linke

Nach Recherchen der Linken spukt das alljährliche Winterelend der Obdachlosen in Lübeck nicht. Alle Notunterkünfte, Anlaufstellen und Einrichtungen haben auch tagsüber geöffnet und bieten Obdachlosen die Möglichkeit, sich aufzuwärmen – anders als z.B. in Bremen und Hamburg. Die Linke ist erfreut darüber, dass die Betreuung in Lübeck gut funktioniert und keine Mitbürgerin und kein Mitbürger dem Kältetod ausgeliefert ist und möchte sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten bedanken. Anders ist das bedauerlicherweise z.B. in Bremen oder Hamburg. Die Bremer Straßenbahn AG hat seit rund zwei Wochen ihre Busse und Bahnen für Obdachlose geöffnet, um ihnen eine Möglichkeit des Aufwärmens zu schaffen, in Hamburg strebt die Linksfraktion eine ähnliches Hilfsangebot an. Die Option, den Lübecker Stadtverkehr aufzufordern, sich zukünftig dem Beispiel aus Bremen anzuschließen behält sich die Fraktion vor, hofft aber gleichzeitig, dass die Situation in Lübeck nie so weit kommt. Doch Obdachlosigkeit ist zu unserem großen Bedauern ein stetig wachsendes, alltägliches, gesellschaftliches Problem. Oftmals erfahren die Betroffenen einen schweren Schicksalsschlag, der nicht verarbeitet werden kann und die Spirale dreht sich unaufhörlich weiter in Richtung Ausweglosigkeit. Zum Beispiel die Sanktionsmaßnahmen der ARGEN sind für uns oftmals am Rande der Härtegrenze und fehlgeleitete Umsetzung der Vorgaben. So besteht also bei den Hilfseinrichtungen immer der Bedarf an Spenden, sei es dicke Winterkleidung oder auch Essen. Wer helfen möchte setze sich bitte mit entsprechenden Stellen in Verbindung.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de