Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 28. Februar 2012

Austausch von Litfasssäulen und Plakaten

Übernahme von neuem Anbieter für Außenwerbung

Seit zwei Monaten werden in Lübeck die Plakate nicht mehr ausgetauscht. So wird noch fröhlich für das Weihnachtsmärchen im Theater geworben. Das ändert sich jetzt: Nicht nur alle Plakate, auch die Litfasssäulen und Plakatwände müssen verschwinden.

Zum 1. Januar hat Lübeck einen neuen Anbieter für Außenwerbung. Für 15 Jahre übernimmt die Wall AG die Plakatierungen und „Stadtmöblierung“. Der Übergang ist allerdings nicht ganz einfach: Die Wall AG hat mit dem bisherigen Anbieter Ströer die Übernahme der Plakatflächen verhandelt. Es kam aber bisher zu keinem Ergebnis. Jetzt muss Ströer seine Anlagen abbauen, die Wall AG ihre Werbeträger aufstellen.

Die erste neue Werbefläche ist eine Litfasssäule in der Beckergrube. Sie ist etwas kleiner als das bisherige Modell, das nun abgebaut werden muss. Es ist ein erster Lichtblick für Veranstalter, die seit zwei Monaten ihre Angebote nicht mehr bewerben konnten. In den nächsten Tagen folgen noch eine Litfassäule im Pferdemarkt und 20 Großplakatflächen. Zum 1. Juli soll der Aufbau der neuen Anlagen abgeschlossen sein.

Die Anlaufprobleme waren so nicht geplant. Die Stadt hat sich deshalb mit der Wall AG geeinigt, den Vertrag, der ursprünglich über 15 Jahre lief, um sechs Monate zu verlängern. Für die sechs Monate Übergangszeit erhält Lübeck eine Ausgleichszahlung, über deren Höhe Stillschweigen herrscht. Verluste sollen der Stadt laut Bausenator Franz Peter Boden nicht entstehen. Matthias Erz, Geschäftsführer des Lübecker BUNT, fordert dagegen genauere Informationen. Er schätzt den Verlust für die Stadt auf 550.000 Euro.           Vg

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de