Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 28. Februar 2012

Kaum Beachtung des Durchfahrtverbotes

Kohlmarkt: Autofahrer halten sich nicht an Regelung

Seit Sommer 2010 ist die Durchfahrt von der Holstenstraße zur Mühlenstraße in der Lübecker Innenstadt verboten. Doch viele Autofahrer halten sich nicht an die Regelung. Polizei und Stadt wollen jetzt stärker kontrollieren.

In der vergangenen Woche hielten Beamte die Fahrzeuge auf dem Kohlmarkt an. Innerhalb von 30 Minuten waren es rund 40 Fahrzeuge. Die meisten Fahrer konnten eine Liefertätigkeit in der Innenstadt vorweisen, die bis 10.30 Uhr erlaubt ist. Fünf Fahrer müssen allerdings ein Verwarnungsgeld bezahlen. Die Polizei kündigt an, in der kommenden Zeit die Kontrollen zu wiederholen.

Auch die Stadt versucht die neue Verkehrsregelung durchzusetzen. „Wenn eine Politesse in diesem Bereich unterwegs ist, verwarnt sie auch die durchfahrenden Fahrzeuge“, sagt Marc Langentepe, Pressesprecher der Stadt. Und dabei gibt es reichlich zu tun: Bei den letzten drei Kontrollen wurden 37 Verwarnungen geschrieben.

Die Stadt setzt auch ihre Blitzanlage ein, die eigentlich Raser überführen soll. Sie wird in Zukunft wieder zeitweise in der Sandstraße stehen und alle Fahrzeuge fotografieren, die dort durchfahren. Direkt auf dem Kohlmarkt kommt die Technik aber nicht zum Einsatz, dort fehlt nach dem Umbau der Platz.

Für Rettungsfahrzeuge und Reisebusse wird es ab März eine Durchfahrt durch die Schmiedestraße zur Mühlenstraße geben. Am Klingenberg ist ein versenkbarer Poller eingebaut worden. Allerdings funktioniert er bis jetzt nicht. Die Probleme sollen zeitnah behoben werden.Vg

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de