Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 13. März 2012

Rund 3,2 Millionen Euro für Lübeck

Sparkassenstiftung zog Bilanz • Viele Projekte wurden unterstützt

Gut für Lübeck: Am Donnerstag zog die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck eine Bilanz des Jahres 2010. 208 Anträge wurden angenommen und insgesamt rund 3,2 Millionen Euro ausgezahlt.

Die Stiftung ist in vielen Bereichen aktiv. Die Stiftung ist mit 74 Prozent Hauptgesellschafter der Sparkasse zu Lübeck. Aus den Dividenden und Zinserträgen konnten im Jahr 2010 vier Millionen Euro eingenommen werden.  800.000 Euro flossen dem Stiftungskapital zu, 3,2 Millionen Euro gingen an Projekte in den Bereichen „Erziehung und Bildung“ (1.189.300,50 Euro), „Jugend- und Altenhilfe“ (859.293,50 Euro), „Kultur“ (497.955,95 Euro) und „Sport“ (310.635,92 Euro).

Seit 1. Januar hat die Stiftung einen neuen Vorstandsvorsitzenden: Titus Held. Er stellte am Donnerstag den Jahresbericht zusammen mit seinen Vorstandskollegen Wolfgang Poetschke und Hans-Peter Süfke vor. „Die Förderung von Bildungs sowie Jugend- und Altenhilfe zählte 2011 zu unseren Schwerpunkten“, berichtete Held. Wert lege man aber auch auf kleinere Projekte, wie die Umgestaltung von Schulhöfen oder den Kindergartenfonds, der auch in diesem Jahr wieder 200.000 Euro bereit hält. Im vergangenen Jahr wurde unter anderem eine Kletterpyramide für die Kita „Unter den Kastanien“ unterstützt. Von den 30 Anträgen der Kindertagesstätten konnten 21 mit Summen zwischen 784 und 15.000 Euro gefördert werden.

Zu den großen Förderprojekten gehörte die Stadt der Wissenschaft, der Bildungsfonds und die Unterstützung der Gemeinnützigen, die für ihre vielfältigen Aktivitäten rund 464.000 Euro bekam.

Mehr über die geförderten Projekt und die Möglichkeiten für eine Antragsstellung gibt es unter www.sparkassenstiftungen.de/index.php?id=942.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de