Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 03. April 2012

Grillen und heiße Asche

Die warme Jahreszeit beginnt und das Leben findet wieder draußen statt. Jetzt steht „Angrillen“ hoch im Kurs. Es wird gebrutzelt und gebraten: ob Fisch oder Fleisch, ob Gemüse oder andere Köstlichkeiten. Doch irgendwann ist das Feuer auch wieder aus, und die Asche muss entsorgt werden. Sofern Sie die Asche nicht zum Silberputzen oder im Winter zum Streuen benutzen wollen, können Sie diese natürlich in Ihre Restabfallbehälter füllen. Achten Sie aber bitte darauf, dass die Asche vollständig erkaltet ist. Gerade in der Asche verbleibende Restkohle oder Holzstückchen glühen zwar oftmals nicht mehr, sind aber noch sehr heiß. So manche Restabfalltonne ist schon geschmolzen, weil der Kunststoff den hohen Temperaturen nicht standgehalten hat. So was geht schneller, als man denkt – und deswegen sind die Behälter auch alle mit einem leuchtend roten Aufkleber versehen *Bitte keine heiße Asche einfüllen*. Das gilt natürlich nicht nur für Asche, auch sonstige erhitzte Gegenstände haben nichts in den Tonnen zu suchen. Und wer hier nicht aufpasst, hat dann das Nachsehen: Geschmolzene Restabfallbehälter werden den Anschlusspflichtigen in Rechnung gestellt. Mehr Beratung gibt es unter der Service-Nummer 0451/4077100 sowie per Email: entsorgungsbetriebe@ebhl.de und im Internet unter www.entsorgung.luebeck.de.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de