Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 17. April 2012

Ehrenbürger? Ehrenbürger!

Autor: Wolfgang Drozella

FDP

Den Lübeckern sind die Namen ihrer Ehrenbürger weitgehend unbekannt. Zurzeit gibt es eine Liste mit 19 Namen. Selbst die Verwaltung ist sich nicht immer sicher. Die Ehrenbürger spiegeln den jeweiligen Zeitgeist wider. So gab es auch NS-Größen als Ehrenbürger, die nach dem Krieg und der NS-Diktatur gelöscht wurden. In der Liste steht nach wie vor der Dichter Emanuel Geibel. Vor rd. zwei Jahren haben wir den kühlen Eindruck des Kobergs angesprochen. Wenig Verständnis hatten wir auch für die teure, inzwischen wieder mit viel Geld beseitigte Flackerbeleuchtung, die von Wenigen als Kunst bezeichnet wurde. Die FDP hatte damals angeregt, das Geibel-Denkmal wieder auf den Koberg zu stellen. Die FDP löste damit in der Bürgerschaft einen Sturm der Entrüstung bei der dominierenden Mehrheit aus. Geibel sei Wegbereiter des Militarismus usw. gewesen, hieß es laut. Geibel ist ein über die Grenzen hinaus bekannter Dichter. In der Nacht zum 1. Mai ist es Tradition der Bürger, vor dem Rathaus seine Lieder zu singen. Wir sind kritisch, wenn es um Ehrenbürger oder Straßennamen geht, die ideologisch, politisch motiviert sind. Was tut Lübeck, um alle Ehrenbürger und deren Wirken dauerhaft in Ehren zu halten? Wir haben nicht nur Willy Brandt als Ehrenbürger.

V.i.S.d.P.: Thomas Rathcke

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de