Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 01. Mai 2012

Lübecks alte Häuser

Neue Broschüre: Entdecken, Pflegen und Sanieren

Prof. Dr. Manfred Gläser, Bereichsleiter Archäologie und Denkmalpflege bei der Stadt, hat eine neue Broschüre erstellt. Sie zeigt Lübecks schöne historische Gebäude - und gibt den Besitzern gleichzeitig Tipps für die Sanierung. Das schließt auch die Finanzierung ein.

Ein Denkmal zu besitzen, zu pflegen und zu nutzen ist für viele Menschen in Lübeck eine Freude und Herausforderung. Die Sanierung und der Erhalt von Denkmalen ist aber auch ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor in unserer Stadt. Millionen Euro fließen jedes Jahr, Handwerker und Architekten werden beschäftigt und schaffen wiederum durch ihre Arbeit die Grundlagen für den wachsenden Tourismus.

Dabei sind in den vergangenen Jahrzehnten von den Denkmalpflegern und Archäologen unzählige Beratungsgespräche geführt worden, in denen immer wieder dieselben Fragen auftauchten – etwa die, ob man eine Genehmigung für die Sanierung braucht oder was ist überhaupt ein Denkmal? Welche steuerlichen Vergünstigungen gibt es? Wo bekomme ich Zuschüsse? Wie alt ist die Fassade meines Denkmals? Alle diese Fragen werden in einer reich bebilderten Broschüre mit dem Titel „Denkmale in Lübeck. Ein Leitfaden für Sanierung, Pflege und Nutzung“ beantwortet. Sie ist in einer Auflage von 2000 Exemplaren erschienen.

Wer sich für die Denkmale interessiert, erhält die Broschüre für 5,90 Euro im Buchhandel. Haus-Sanierer erhalten die Tipps kostenlos bei einer Beratung durch die Mitarbeiter beim Bereich Denkmalpflege.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de