Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ausgabe vom 12. Juni 2012

Zum „Sonnentag“ geht es in den Zoo

Busfahrten am 1. und 15. September nach Rostock

Das Motto des diesjährigen „Sonnentages“ heißt: „Ein Sonnentag im Zoo Rostock“. Die Busfahrten für Menschen mit Behinderungen werden am 1. und 15. September angeboten. Der 2. stellvertretende Stadtpräsident, Lienhard Böhning, und Senator Sven Schindler haben ihre Teilnahme für den 1. September bereits zugesagt und möchten damit ihre Verbundenheit mit dem Sonnentag und die besondere Bedeutung dieser Maßnahme für die Hansestadt Lübeck unterstreichen. Bereits zum 35. Mal veranstalten der Fachbereich Wirtschaft und Soziales und der Bereich Soziale Sicherung gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände in Lübeck die Aktion „Sonnentag/Sonnenzug/Sonnenschiff“ für jene Lübecker Mitbürgerinnen und Mitbürger, die aufgrund ihrer Behinderung an Tagesausflügen sonst nicht oder kaum teilnehmen können.  Teilnahmeberechtigt sind alle Lübecker Mitbürgerinnen und Mitbürger mit einem Grad der Behinderung von mindestens GdB 50 sowie Bewohnerinnen und Bewohner von stationären bzw. teilstationären Lübecker Einrichtungen. Die Fahrt zum Rostocker Zoo und zurück wird mit Bussen und zum Teil mit behindertengerechten Spezialfahrzeugen erfolgen. Zentraler Abfahrtspunkt ist der Parkplatz des Verwaltungszentrums Mühlentor in der Kronsforder Allee 2-6. Um 9.30 Uhr werden die Busse von dort in Richtung Rostock abfahren. Für Menschen mit Behinderung, die ohne fremde Hilfe nicht gehen können und die niemanden im Verwandten- oder Bekanntenkreis haben, der sie zum Parkplatz des Verwaltungszentrums Mühlentor bringen kann, wird wieder ein kostenloser Fahrdienst mit Spezialfahrzeugen zur Verfügung stehen, der die Betroffenen morgens von ihrer Wohnung abholt und abends wieder dorthin zurückbringt. Für die übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist der Parkplatz des Verwaltungszentrums Mühlentor mit Linienbussen des Stadtverkehrs Lübeck gut zu erreichen. Auch bei der diesjährigen Aktion werden wieder viele geschulte Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes, aus Einrichtungen sowie vom Fachbereich Wirtschaft und Soziales allen Menschen mit Behinderung hilfreich und tatkräftig zur Seite stehen, um zum Gelingen dieses „Sonnentages“ beizutragen. Als Kostenbeitrag für den „Sonnentag“ wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch in diesem Jahr wieder ein Eigenanteil von acht Euro erhoben. Spenden werden erbeten auf das Konto Nr. 21857 der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände bei der Evangelischen Darlehensgenossenschaft in Kiel (BLZ 210 602 37). Merkblätter und Anmeldeformulare gibt bei allen Freien Wohlfahrtsverbänden, in den Stadtteilbüros und in der Infothek im Verwaltungszentrum. Die Unterlagen werden auf Wunsch auch vom Bereich Soziale Sicherung zugesandt (Telefon: 122-4454 und 122-4436). Interessenten aus Einrichtungen werden gebeten, sich ausschließlich über diese anzumelden. Es wird gebeten, die Anmeldeformulare bis spätestens 15. Juli an den Bereich Soziale Sicherung zurückzusenden.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de