Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 24. Oktober 2017

Ausgabe vom 12. Juni 2012

Lübecks einziger Kita-Hund

Die Welpen-Hündin „Bella“ geht mit viel Spaß in ihre Kita

Toben, spielen und ausruhen: Die Welpen-Hündin „Bella“ geht mit viel Spaß jeden Tag in ihre Kita. Seit gut einem viertel Jahr ist die Hündin zusammen mit 18 Kindern in der Naturgruppe der Kita Auferstehung. Jetzt muss sich entscheiden, ob Lübecks einziger Kita-Hund bleiben darf. Stephanie Metzger ist Erzieherin der Kita-Gruppe. Sie bekam den Hund im Alter von zehn Wochen und bildet ihm zum Begleithund aus. Von ihr stammt die Idee, den Hund der Rasse „Magyar Vizsla“ in die Gruppe zu integrieren. Die Eltern der Kinder stimmten einem Versuch zu. Jetzt wurde ein erstes Fazit gezogen: Bella fühlt sich sichtbar in der Gruppe wohl. Aber auch die Kinder haben die junge Hündin in ihr Herz geschlossen. Und auch pädagogisch ist das Tier ein Erfolg: Die Kinder übernehmen Verantwortung. Wenn Bella schläft, nehmen die Drei- bis Sechsjährigen selbstverständlich Rücksicht. Und sie greifen auch aktiv in die Erziehung ein, wenn das Tier sich unpassend verhält. Die Kinder lernen aber auch den richtigen Umgang mit Hunden. Sie wissen, dass man sich einem femden Hund nicht nähern darf oder sogar streicheln sollte. Auch das richtige Verhalten, wenn ein Hund einen Menschen anspringt, wird gelernt. Wer das richtige Verhalten gelernt hat, wird mit einem Hundeführerschein belohnt. Für Bella gibt es jetzt eine wichtige Entscheidung: Darf sie weiter in die Kita gehen? Das werden jetzt die Eltern der 18 Kinder beraten.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de