Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 12. Juni 2012

Kostenneutral

Autor: Dr. Volker Koß

Die Grünen

scheint das Wort des Jahres in der Bürgerschaft zu sein. Vor allem bei Beträgen unter tausend Euro wird es gern benutzt. Kostenneutral könnte der Stadtverkehr seine Leistungen für uns Fahrgäste – FahrGAST! - verbessern. Beispielsweise, indem im Liniennetz auch der Bahnhof Herrnburg eingezeichnet wird. Und indem die Bushaltestellen, an denen wir Fahrgäste gut in die Bahn umsteigen können, als „Umsteigehaltestelle“ gekennzeichnet werden. Und indem der Bahnhof St. Jürgen besser in den Internetfahrplan eingearbeitet wird. Für eine Fahrt von Herrnburg zur Fachhochschule schlägt der Internetfahrplan vor, in Herrnburg in den Zug zu steigen und am Hauptbahnhof in den Bus 19 umzusteigen. Fahrzeit insgesamt 46 Minuten. Ortskundige nehmen in Herrnburg den Zug, steigen in St. Jürgen aus und gehen zu Fuß zur FH. Das dauert 10 Minuten! Nahezu kostenneutral und sinnvoll wäre es auch, die Fahrpläne der innerstädtischen Züge im Fahrplanbuch des Stadtverkehrs abzudrucken. Kosten entstünden natürlich, wenn Bushaltestellen in direkter Nähe der Vorstadtbahnhöfe gebaut werden. Doch falls aus anderen Gründen dort sowieso an der Straße gearbeitet wird, ... Im Gebiet des Stadtverkehrs zwischen Bus und Bahn umzusteigen, ist für den Fahrgast kostenneutral.

 

V.i.S.d.P.:         Dr. Volker Koß

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de