Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 19. Juni 2012

Dringend Klärungsbedarf!

Autoren: A. Schulte, L. Ciulla

Miteinander

Eine Schlagzeile wundert die Welt. Italien berichtet von einem arbeitslosen Migranten, der unter der Willkür eines Jobcenters in Lübeck so sehr leidet, dass er keinen anderen Ausweg mehr sieht, als sich in einen Hungerstreik zu begeben. Ein RAI-Berichterstatter äußert sich verwundert über das reiche Deutschland, das in aller Welt weitere Akademiker sucht und gleichzeitig einen unfairen Umgang mit Arbeitslosen praktiziert. In Lübeck gibt es 4.000 freie Ausbildungsplätze und viele Migranten sehen keinen Sinn mehr darin, sich zu bewerben, weil Bewerbungen von Migranten oft von vornherein aussortiert werden. Wir kennen zu viele Menschen, die, wie sie sagen, täglich ein „Beamten-Roulette“ überstehen müssen: „Wenn du Glück hast, triffst du auf jemanden, der gut gelaunt ist und etwas von menschlicher Würde versteht. Du kannst aber auch Pech haben!“ Fremdenfeindlichkeit?- So etwas gibt es in unserer Stadt nicht! Wer so etwas behauptet, wird vor den Kadi gezogen! Ein Beamter, der Bezüge von uns Bürgern erhält, darf uns verklagen. Es gibt dringenden Gesprächsbedarf! Es geht hier um das Ansehen einer Stadt, die sich im Jahre 2014 als Königin der Hanse die Ehre geben will und „Migranten-Touristen“ aus aller Welt als Gäste begrüßen möchte. Miteinander !

 

V.i.S.d.P.: Dieter Müller

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de