Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 03. Juli 2012

Verkehrssicherheit für Kinder

Autorin: Antje Jansen

Die Linke

Zu Fuß, als Mitfahrer im Auto oder mit dem Fahrrad unterwegs – Kinder leben in Lübeck gefährlich. Laut der neusten Studie des Verkehrsclub Deutschland (VCD) verunglücken bundesweit die meisten Kinder in Lübeck. Wir sind über dieses Ergebnis sehr besorgt und fordern dieses Thema in der Stadt umfassend zu beraten. Der letzte Platz in der Studie ist fatal und muss umgehend verändert werden, denn hier geht es um das Leben von Kindern. Für den Radwegeausbau muss mehr Geld in die Hand genommen und Verkehrserziehung soll verbindlicher an den Lübecker Schulen angeboten werden. Vor jeder Schule eine Tempo-30-Zone einzurichten wäre ein guter Schritt in die richtige Richtung, langfristig müssen wir Tempo 30 für das komplette Stadtgebiet diskutieren. Der Unfallschwerpunkt Lindenteller hat sich durch den Umbau aufgrund unseres Antrages nach derzeitiger Berichterstattung zwar entschärft, es bleibt aber der Gustav-Radbruch-Platz, der weiterhin eine Gefahrenquelle gerade für Kinder und Jugendliche ist. Dieser ist mit dem Rad oder zu Fuß schwierig zu überqueren, vor allem als Verkehrsanfänger bzw. junger Verkehrsteilnehmer. Wir wollen die Verkehrssicherheit der jüngsten Einwohner Lübecks stärken und den letzten Platz bei der Studie umgehend verlassen.

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de