Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 17. Juli 2012

Ärger um den neuen Meesenplatz

Vandalismus in der neu gestalteten Anlage

Vor einem Monat wurde der neu gestaltete Meesenplatz eingeweiht. Die Anlagen werden gut angenommen, die Stadt ist trotzdem unzufrieden. Immer wieder kommt es zu Vandalismus, die Scheiben des benachbarten Verwaltungsgebäudes werden offensichtlich als Zielscheiben von Fußballspielern genutzt. Die Neuanlage des Platzes wurde 23 Jahre lang geplant hat rund 2,3 Millionen Euro gekostet. Dafür gibt es jetzt eine große Parkplatzfläche, die auch für den Wochenmarkt genutzt wird, einen Dschungel-Spielplatz, Fitnessgeräte und seit dem 1. Juni auch einen Fußballplatz mit Kunstrasen, eine Fläche mit Basketballkorb und eine Skaterbahn. Die Angebote werden angenommen - wenn auch nicht immer von der geplanten Zielgruppe.

So wurde mutwillig ein frisch gepflanzter Baum umgetreten. Gärtner des Bereichs Stadtgrün konnten ihn retten und hoffen, dass er weiter wächst. Der Wert des Baumes liegt bei rund 500 Euro. Ärger hat auch der Bereich Verkehrsangelegenheiten, der seinen Sitz direkt neben dem neuen Fußballfeld hat. „Sechs Scheiben wurden bereits eingeschossen", sagt Marc Langentepe, Pressesprecher der Hansestadt Lübeck. Das könne nur mutwillig passiert sein, denn der Bolzplatz ist mit Zäunen versehen. Auf den Kosten bleibt die Stadt sitzen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de