Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 24. Juli 2012

Markierungsarbeiten in Karlstraße

Einrichtung von zwei Fahrstreifen Richtung Schwartauer Allee

In dieser Woche finden in der Karlstraße Markierungsarbeiten statt: Künftig sollen zwei statt bisher ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Schwartauer Allee zur Verfügung stehen. Damit soll der Verkehrsfluss Karl-straße Richtung Bei der Lohmühle verbessert werden. Da eine Verbreiterung der Karlstraße zunächst nicht erfolgt, ergibt sich zwangsläufig für den mittleren Fahrstreifen eine geringere Breite, so dass in diesem Abschnitt dann auch eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h erforderlich wird.

Anfang März 2012 stellte der Stadtgrün und Verkehr dem Bauausschuss die Verbesserungsmöglichkeiten auf dem Streckenzug Bei der Lohmühle – Karlstraße vor. Durch die Zweistreifigkeit wird ein besserer Abfluss in Richtung Lohmühle bzw. Autobahn ermöglicht. Zudem bietet sich dadurch die Möglichkeit, dass an den überwiegend rechts fahrenden Lkw bereits ab der Karlstraßenbrücke vorbei gefahren werden kann. Aufgrund der dortigen Steigungsstrecke tut sich der Schwerverkehr im Anfahrvorgang sehr schwer und reduziert dadurch den Abfluss an der Signalanlage. Der Lkw-Anteil liegt im Bereich der Strecke Lohmühle – Karlstraße je nach Tageszeit bei rund zehn bis 17 Prozent.

In einem weiteren Schritt, der vermutlich im August/September 2012 umgesetzt wird, erfolgt unmittelbar im Kreuzungsbereich eine Änderung der Fahrstreifenaufteilung. So wird der dortige Linksabbiegestreifen aufgehoben und zum Geradeausfahrstreifen eingerichtet. Die wenigen Linksabbieger haben die Möglichkeit über die Katharinenstraße auszuweichen. Eine Anpassung der Signalschaltung an der Einmündung Katharinenstraße wird dafür sorgen, dass die dann dort auftauchenden Linksabbieger nicht zu Behinderungen führen.

Durch die geänderte Fahrstreifenaufteilung im Kreuzungsbereich zur Schwartauer Allee behindern rechtsabbiegende Fahrzeuge zukünftig nicht mehr den nachfolgenden Verkehr, da diese dann einen eigenen Abbiegstreifen haben werden. Durch den Wegfall der Linksabbiegephase der Karlstraße kann die Grünzeit für den Abfluss von der Lohmühle Richtung Karlstraße erhöht werden, so dass sich in der Folge der Rückstau auch dort reduzieren wird. In dem Zusammenhang erfolgt auch eine vollständige Anpassung der Koordinierung der Lichtsignalanlegen untereinander („Grüne Welle“), sowie eine Einbindung der Fußgängersignalanlage am Lohmühlenkreisverkehr in die bestehende Grüne Welle.

Während der Durchführung der Markierungsarbeiten kann es im Abschnitt der Karlstraße zeitweise zu Behinderungen kommen. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten. 

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de