Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 14. August 2012

Mensch und Natur

Autor: Rolf Müller

FDP

Für einige sogenannte Naturschützer scheint der Mensch kein Bestandteil der Natur mehr zu sein. Wenn arbeitende Menschen nicht mehr die Möglichkeit haben sollen sich ein mit der Natur harmonisierendes Heim zu schaffen, läuft etwas falsch in unserem Gemeinwesen. Wir zahlen Steuern für alle möglichen gesellschaftlich notwendigen Dinge; u.a. auch für staatlichen Naturschutz, der wegen Fehlverhaltens Weniger leider erforderlich ist. Natürlich kann nicht jeder bauen, wo er es gerne möchte. Aber als Erweiterung eines Baugebietes sollte dieses im Interesse der Vermeidung einer Zerstörung zusammenhängender größerer Naturräume möglich sein. Die seit Jahren geplante Erweiterung eines Baugebietes in HL-Blankensee soll nun daran scheitern, dass auf Grund von Hochrechnungen eine bestimmte Anzahl Hunde und Katzen mit ihrem Kot eine untragbare Belastung der Umwelt sein sollen. Natürlich belastet auch der Mensch seine Umgebung und die Natur. Kann man ihn deshalb abschaffen? Wir müssen versuchen, uns mit der Umwelt im eigenen und im Interesse der nachfolgenden Generationen zu arrangieren. Dazu gehört das Nachdenken über vernünftige Einschränkungen; aber nicht das Heranziehen aller möglichen Eventualitäten, die dem Menschen seine Wohnberechtigungen abspricht.

 

V.i.S.d.P.: Thomas Rathcke

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de