Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 28. August 2012

Schulpolitische Experimente!

Autorin: Grete Rhenius

Bürger für Lübeck

Bildung ist wichtig. Bildung ist unsere Zukunft. Bildung ist unser Rohstoff. Über alle Parteigrenzen hinweg soll Bildung gefördert werden. Aber wie? Die Einen fordern höhere Mittelzuwendungen, die Anderen experimentieren mit der Lehrerausbildung und der Organisation der Schullandschaft. Einerseits wird immer wieder die individuelle Förderung jedes einzelnen Schülers gefordert, andererseits sollen vielfältige Begabungen und Neigungen keine Rolle mehr beim Lehramtsstudium spielen. Eine Fehlentscheidung zu glauben, dass jede Lehrkraft auch jedem Schüler auf allen Anspruchsebenen gerecht werden kann. Bildungsgerechtigkeit bedeutet, den Ansprüchen und Begabungen des Kindes gerecht zu werden und nicht lediglich die Betreuung in einer Sammelschule. Die BfL-Fraktion wendet sich entschieden gegen die Einführung einer Einheitsschule und gegen die Abschaffung der Gymnasien. Lehrkräfte müssen schulart- und nicht stufenbezogen ausgebildet werden, damit die Qualität von Bildung und Schulabschlüssen erhalten bleibt und nicht nur die Quantität zählt. Das Absinken des Bildungsniveaus der Schulabgänger ist die Konsequenz bildungspolitischer Gleichmacherei. Experimente im Schulwesen belasten unsere Kinder und ihre Zukunft. Und das ist unverantwortlich.

 

V.i.S.d.P.: Volker Krause

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de