Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ausgabe vom 28. August 2012

Abbrüche in Brodten stoppen

Autor: Klaus Voigt

FUL

Vor zwei Monaten gab es einen Unfall, bei dem ein junger Mann am Brodtener Ufer abstürzte. Zum Glück wurde er nicht verletzt. Es war angekündigt worden, Maßnahmen gegen die Abbrüche und die Aufweichungen am oberen Bereich zu treffen. Passiert ist bisher nichts. Umweltschützer haben am oberen Bereich der Steilküste diverse Rohre und Abwassersysteme entdeckt, die offenbar oberflächennahes Wasser auf den oberen Bereich ableiten. Dieser wird dann aufgeweicht und bricht ab. Es muss dringend festgestellt werden, was hier für Rohre laufen und welchen Sinn diese überhaupt haben. Die obere Steilküste muss trocken gehalten werden, das gebietet doch wohl schon der gesunde Menschenverstand. Auch im Zusammenhang mit den überhöhten Pachtforderungen der Landbesitzer an die Stadt in diesem Bereich muss vor der Schließung eines neuen Pachtvertrages aufgeklärt werden, was hier eigentlich los ist. Die FUL hat zur Bürgerschaftssitzung am Donnerstag einen Antrag auf einen Bericht über die Abbrüche eingereicht und hofft so, in der Sache endlich zu neuen Erkenntnissen zu kommen. Wir sollten jedenfalls nicht warten bis der nächste Spaziergänger abstürzt und nicht neue langfristige Pachtverträge abschließen, solange die Abwasserprobleme am Ufer nicht geklärt sind.

 

V.i.S.d.P.: Jens-Olaf Teschke

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de