Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 04. September 2012

Hansetag mit Seeschlacht

Sieben Arbeitsgruppen bereiten Hansetag vor

Im Mai 2014 wird der 34. Internationale Hansetag in Lübeck stattfinden. Die Vorbereitungen laufen bereits. Am Freitag wurden die ersten Planungen vorgestellt. Geplant sind ein großes Hanselager am Dom und die Nachstellung einer Seeschlacht aus der Hansezeit. Sieben Arbeitsgruppen mit über 130 ehrenamtlichen Teilnehmern wurden einberufen und haben bereits erste Umsetzungsideen, Konzepte und Programmvorschläge vom historischen Hanselager bis zum Wirtschaftsforum entwickelt. „Die Kreativität und Qualität der Konzepte zum Programm des Hansetages sind beeindruckend“, freut sich Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe. „Man spürt förmlich die Begeisterung in den Arbeitsgruppen und die Lust der Akteure, am Thema Hansetag in Lübeck zu arbeiten und sich zu engagieren.“

So wird das Lübecker Hansevolk zu einem großen Lager am Dom aufrufen. Geplant sind ein Handelsplatz, ein Warenzug, ein Landsknechtslager mit Exerzierplatz und eine echte Dombaustelle. Eine Fahrt mit Nachbauten von Koggen soll in einer Seeschlacht enden. Saxe erwartet Teilnehmer aus 130 bis 150 Hansestädten. Damit alle Lübecker sich auch passend kleiden können, wird die Volkshochschule einen Kurs für das Schneidern von historischen Gewändern anbieten. Wer das Hansevolk unterstützen möchte, findet unter www.hansevolk.de weitere Informationen.

Die Kaufmannschaft zu Lübeck hat die Federführung für das Wirtschaftsforum übernommen, dessen Ziel es ist, das Hansenetzwerk als Basis für eine verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit der Hansestädte zu nutzen. „Wir laden Wirtschaftsvertreter der teilnehmenden Hansestädte ein, Kontakte mit Unternehmen aus der Region zu knüpfen und sich auszutauschen“, erklärt Nicolaus Lange, Geschäftsführer der Kaufmannschaft zu Lübeck. „Die Chancen der ökonomischen Vernetzung gerade im Ostseeraum sind groß und wir freuen uns, wenn wir einen Beitrag zur Entwicklung der Zusammenarbeit leisten können.“

Auch die Stadtführer bereiten sich bereits auf die Zeit vom 22. bis 25. Mai 2014 vor. Ihr Ziel: Führungen in allen Sprachen anbieten, die im Bereich der Hanse der Neuzeit gesprochen werden. Die Rundgänge sollen für Lübecks Gäste kostenlos sein.

Für die entstehenden Kosten für die Vorbereitungen in diesem Jahr hat Bürgermeister Bernd Saxe 218.000 Euro bewilligt. Die Gesamtkosten für den Hansetag 2014 liegen nach bisheriger Planung bei 1.612.000 Euro, die nach Möglichkeit als Drittmittel eingeworben werden sollen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de