Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 11. Dezember 2017

Ausgabe vom 04. September 2012

Kreditklemme für Lübeck?

Autor: Lars Rottloff

CDU

Die CDU hatte im Mai einen Antrag in die Bürgerschaft eingebracht, der die Auswirkungen von Ratings und Bestimmungen durch Basel III für die Kreditkonditionen der Hansestadt Lübeck zum Gegenstand hat. Der Bericht liegt nun der Bürgerschaft vor. Hier zeigt sich ein düsteres Bild für die Liquidität der Hansestadt. Die Verwaltung geht von höheren Kreditkosten durch eine Reduzierung an langfristigen Krediten aus. Das heißt, dass Lübeck einen höheren Preis für seine Kreditaufnahmen zahlen muss, also höhere Zinssätze. Schon jetzt zahlen wir mehr für Zinsen als für alle Schulen oder die Feuerwehren. Tendenz steigend. Auch der immer geforderten Umschuldung der kurzfristigen Kredite in langfristige Kredite ist damit die Tür verschlossen. Besonders Rot-Rot-Grün hat immer eigene Lübecker Kommunalanleihen gefordert. Die Umsetzung solcher Forderungen gehören in das Reich der Phantasie, da Lübeck für die Platzierung einer eigener Anleihe durch ein Bankhaus am Kapitalmarkt einfach zu klein ist. Die Lösung kann nur im konsequenten Sparen liegen. Der Entschuldungsfonds der alten schwarz-gelben Landesregierung ist noch nicht vom Tisch. Durch Überprüfung der Haushalte muss Lübeck sein Defizit in den Griff bekommen, um wieder handlungsfähig zu werden.

 

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de