Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 11. September 2012

Travemündes Chancen vertan

Autor: Jochen Mauritz

CDU

Ein für die Entwicklung Travemündes besonders wichtiger Antrag der CDU-Fraktion ist in der Bürgerschaftssitzung am vergangenen Donnerstag mit Mehrheit von SPD, Grünen und Linken abgelehnt worden. Das Stadtteilentwicklungskonzept Travemünde 2025 wurde zuvor über mehrere Sitzungen vertagt. Die CDU hat bereits im März hierzu den Antrag gestellt, die Wohnungsbauflächenpotenziale „Neue Teutendorfer Siedlung“ und „Howingsbrook“ kurzfristig zu entwickeln. Travemünde hat einen hohen Bedarf an Wohnungsbau. Außerdem sollte die Bürgerschaft sich endlich zur Verlängerung der Paul-Brümmer-Straße bekennen. Sie ist unverzichtbar für die Entwicklung des Inneren Kurgebiets. Rot-Rot-Grün konnte sich von allen diesen Projekten lediglich zu einer „vertieften Prüfung“ der Teutendorfer Siedlung durchringen. Die Fläche Howingsbrook wurde von der SPD der Koalitionsräson geopfert, ebenso die Paul-Brümmer-Straße. Letztere solle „erst in zehn, zwanzig Jahren“ wieder auf die Tagesordnung. SPD, Grüne und Linke haben damit endgültig die Blockade Travemündes beschlossen, die Rathausmehrheit hat kein Konzept für Travemünde. Wohnungsbaupotenziale werden nicht gehoben, die Paul-Brümmer-Straße zur Erschließung des Inneren Kurgebiets beerdigt.

 

V.i.S.d.P.: Klaus Petersen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de