Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 18. September 2012

Sparliste ist nur Show

Autor: Jens-Olaf Teschke

FUL

Es wird wieder das alljährliche Theaterstück aufgeführt. Der Bürgermeister macht rabiate Sparvorschläge, binnen Stunden protestieren seine eigene Partei und deren Kooperationspartner dagegen. Schon nach weniger als einem Tag ist klar, es gibt keine politische Mehrheit für die Vorschläge des Bürgermeisters. Pro forma wird nach mehr Geld von Land und Bund geschrien. Ende der Vorstellung. Ich weiß nicht, wer sich von dieser tragischen Komödie noch beeindrucken lassen soll. Es ist offensichtlich, dass es der Bürgermeister mit dem Sparen gar nicht ernst meint. Er macht sich nicht einmal die Mühe, seine Vorschläge mit seiner eigenen Partei abzustimmen, die ihm noch vor kurzem im Bürgermeisterwahlkampf die Treue geschworen hat. Somit muss ihm doch von vorn herein klar sein, dass seine Vorschläge niemals Realität werden. Es gibt in Lübeck jede Menge heilige Kühe, die nicht angetastet werden. Zum Beispiel ein möglicher Verkauf der Wohnungsgesellschaft Trave, die Doppel- und Dreifachstrukturen bei den städtischen Gesellschaften Koordinierungsbüro Wirtschaft, Wirtschaftsförderung und Lübeck und Travemünde Marketing, das Chaos um den Kurbetrieb Travemünde und die fahrlässigen Planungen auf der Wallhalbinsel.Diese Dinge müssen endlich angegangen werden.

 

V.i.S.d.P.: Jens-Olaf Teschke

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de