Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 25. September 2012

LED-Licht statt Gas-Leuchten

Straßen in der Innenstadt sollen heller beleuchtet werden

In der Lübecker Altstadt gibt es noch 353 Gasleuchten. Ihnen soll jetzt der Gashahn zugedreht werden. Statt einem Glühstrumpf sollen in Zukunft LED-Lichter die Altstadtstraßen heller machen. Das ist ein erstes Ergebnis des Lichtleitplanes, der Ende des Jahres fertig sein soll.

Vergangenes Jahr hat die Stadt schweizer Spezialisten mit der Erstellung eines Lichtleitplanes für die Altstadtinsel beauftragt. Damit sollen nicht nur die Wahrzeichen ins rechte Licht gesetzt werden, sondern für alle öffentlichen Räume die richtigen Akzente gesetzt werden.

Die Experten haben die ersten Ergebnisse vorgelegt. So sei es in vielen Altstadtgassen zu dunkel. Grund seien die alten Gas-Leuchten. Die sollen deshalb modernisiert werden. Statt dem Gas-Licht sollen moderne LED-Lampen das gleiche warme Licht spenden - allerdings viel heller. In der Bauverwaltung wird man diesen Vorschlag gerne hören. Seit Jahren gibt es Überlegungen, die teure Gas-Beleuchtung zu ersetzen. Schon die Gedankenspiele lösten aber öffentliche Proteste aus.

Auch die übrige Straßenbeleuchtung soll im Laufe der kommenden Jahre überarbeitet werden. Die Strahler der neuen Fußgängerzone, der Promenade an der Obertrave und am Rathaus wurden bereits angepasst. Dazu hatten die Experten verschiedene Testbeleuchtungen am Rathaus ausprobiert.

Die Umstellung der öffentlichen Beleuchtung ist auf 25 Jahre ausgelegt. Lampen sollen nur dann ersetzt werden, wenn sie ohnehin defekt sind. Der neue Lichtleitplan wird aber auch für Geschäfte verbindlich. So müssen zu helle Schaufenster in Zukunft mit weniger Licht auskommen. Der vollständige Plan soll Ende des Jahres vorgestellt und mit der Bevölkerung diskutiert werden.       

vg

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de