Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 02. Oktober 2012

Schafsberg wird Humboldtwiese

Mehrgenerationen-Spielplatz für St. Lorenz Nord

Am 6. Oktober feiert Lübeck als Stadt der Wissenschaft die Einweihung eines weiteren Stadtteilexponats in St. Lorenz Nord. Passend zum Thema Fitness/Gesundheit soll der so genannte Partnerstepper auf dem Schafsberg an der Dornbreite aufgestellt werden und Jung und Alt zu sportlichen Übungen einladen. Geht es nach Friedhelm Anderl, Koordinator für die Stadt der Wissenschaft in St. Lorenz Nord, dann soll auf dem Schafsberg in naher Zukunft ein Mehrgenerationen-Spielplatz mit dem Namen „Humboldtwiese“ entstehen.

„Ich finde es faszinierend, wie die Wissenschaft Lübeck und seine Stadtteile bewegt“, sagt Anderl mit Blick auf den Stadtteil Schlutup. An der Trave haben die Schlutuper im Wissenschaftsjahr gleich zweifachen Grund zum Feiern gehabt. So konnte durch das Engagement der Schlutuper Runde nicht nur der Wellenlauf, eine Skulptur des Künstlers Winni Schaak, auf dem Schlutuper Markt aufgestellt werden - auch der Marktplatz wurde in Eigenregie für 200.000 Euro neu gestaltet.

Diese nachhaltige Stadtentwicklung wünscht sich Friedhelm Anderl auch für St. Lorenz Nord und die Dornbreite. Der Schafsberg soll zur Humboldtwiese werden. Denn der Wunsch nach mehr Naherholungsgebieten und Spielflächen sei vorhanden und durch die Projektskizzen „Mein Stadtteil im Focus“ und ein „Integriertes Stadtentwicklungskonzept“ belegt. Nebenbei werde der rund ein Kilometer lange Hügel, der die Dornbreite mit der Morier Straße in Steinrade und den Steinrader Damm, beziehungsweise die Schönböckener Straße verbindet, als Wander- und Trimm-Dich-Pfad genutzt. Anderl: „Am Schafsberg an der Dornbreite treffen sich die Menschen zum Joggen, Drachensteigenlassen, Schlittenfahren, Spazierengehen und Radfahren.“ Was liege da also näher, als die Naherholungspotenziale der Fläche zu nutzen und einen Mehrgenerationenspielplatz zu gestalten.

Im Zentrum der neuen Anlage soll es Spielangebote für Kinder- und Jugendliche geben, die von einem Sportgerätebereich für Alt und Jung eingerahmt werden. Hier hat auch der „Partnerstepper“ der Stadt der Wissenschaft seinen Platz.

Die Finanzierung der weiteren Anlage indes ist noch nicht geklärt. Anderl will sich aber dafür einsetzen, dass Lübecker Stiftungen die Humboldtwiese fördern.

Langfristig möchte der Stadtteilkoordinator in St. Lorenz Nord die neue Humboldtwiese als Naherholungsort etablieren. So könnte ein neuer sportlicher Treffpunkt mitten in St. Lorenz Nord entstehen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de