Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 09. Oktober 2012

Nun aber Inhalte!

Autor: Rüdiger Hinrichs

CDU

Die sicherheitspolitische Bilanz der Lübecker SPD ist dünn, um so mehr war es vor wenigen Wochen wohl notwendig, dass der neue Landesinnenminister Andreas Breitner (SPD) gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) und Lübecker Genossen Gefahrenschwerpunkte besichtigt. Wir fragen uns nun allerdings, ob es bei dieser Begehung bleiben soll. Von Ergebnissen ist bisher nichts zu sehen. Schon die Aussagen im Interview mit den Lübecker Nachrichten waren äußerst seicht gehalten, Ideen gab es gar nicht, von Ankündigungen ganz zu schweigen. Die SPD ist nun sowohl im Land als auch in Lübeck in der Verantwortung. Sie kann sich nicht auf Forderungen an die CDU zurückziehen, sondern muss selbst handeln. Der Gefahrenschwerpunkt ZOB ist auf Antrag der CDU entschärft worden, das Thema Discodreieck ist nun aktuell. Die CDU plädiert dafür, dass sich Polizei und anliegende Gastronomen zusammensetzen um einen einjährigen Probeversuch mit Maßnahmen zu entwickeln. Hierzu kann auch Videoüberwachung gehören, aber nur, wenn die betroffenen Anlieger damit einverstanden sind. Der Bürgermeister wäre dafür geeignet, einen solchen runden Tisch zu moderieren. Dies wäre allemal sinnvoller als eine nächtliche Besichtigung unter Genossen.

 

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de