Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 09. Oktober 2012

Wirken Blitzer?

Autor: Dr. Volker Koß

Die Grünen

An den silber-schwarzen Säulen im St.-Jürgen-Ring und der Wallbrechtstraße sowie seit einem Monat auch in der Hafenstraße scheiden sich die Geister. Wir GRÜNEN und auch die Anwohner des St.-Jürgen-Rings begrüßen die Blitzer. Wir halten sie für ein geeignetes Mittel, den Verkehrslärm und die Spitzengeschwindigkeit auf unseren Lübecker Straßen herabzusetzen. Die Gegner, überwiegend aus den bürgerlichen Parteien, geißeln den Einsatz von Blitzern als „Abzocke“ und bezweifeln eine lärmmindernde Wirkung der Geräte. Wer hat Recht? Im September 2011 legte unser Umwelt- und Innensenator seinen Bericht über ein Jahr Blitzer im St.-Jürgen-Ring vor (Drucksache 442). Nur 0,3 % fuhren zu schnell – das waren aber immerhin noch über 30 000 Fahrzeuge. Seit kurzem gibt es den „Verkehrssicherheitsbericht 2011 für die Hansestadt Lübeck“ der Polizeidirektion Lübeck. In den Jahren 2010 und 2011 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit von insgesamt 471.170 Kraftfahrzeugen. Davon waren 16.013 - das sind 3,4 % (!) - zu schnell. Die Polizei blitzt üblicherweise unangekündigt und an gefährlichen Stellen. An gefährlichen Stellen fahren also 11 Mal so viele FahrerInnen zu schnell wie an Stellen, wo sie wissen, dass sie kontrolliert werden. Blitzer wirken!

 

V.i.S.d.P.: Dr. Volker Koß

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de