Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Dezember 2017

Ausgabe vom 23. Oktober 2012

Flughafen nicht sabotieren

Autor: Thomas Viertbauer

FUL

Um nicht Entscheidungen vorzugreifen, die die Bürgerschaft erst noch zu treffen hat, ist es unerlässlich die Geschäftsführung des Flughafens jetzt handlungsfähig zu halten. Entscheidungen für das operative Geschäft im kommenden Jahr müssen bis spätestens Ende Oktober getroffen sein. Sollte keine Entscheidungen getroffen werden, ist davon auszugehen, dass sich bestehende Kunden vom Flughafen abwenden, da jetzt das Streckennetz für den kommenden Sommer festgelegt wird. Dies würde bereits vor der Entscheidung der Bürgerschaft über die Zukunft des Flughafens Fakten schaffen und den Verkauf an die interessierten Investoren erheblich erschweren. Ein Weggang von Wizzair, deren Vertrag jetzt zur Verlängerung steht, würde im Linienflugsegment eine Reduzierung der Kunden um 50 Prozent bedeuten. Dies wiederum ändert die Situation des Flughafens dramatisch – dieser würde nicht mehr dem ausgeschriebenen Verfahren entsprechen und die Stadt Lübeck in eine sehr schlechte Verhandlungsposition für einen zu favorisierenden Verkauf des Flughafens bringen. Die FUL-Fraktion hat an die kommende Hauptausschusssitzung am 30. Oktober einen Antrag gestellt, diese Genehmigungen zu erteilen und dem Bürgerentscheid, mit dem Finden eines Investors, gerecht zu werden.

 

V.i.S.d.P.: Jens-Olaf Teschke

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de