Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 06. November 2012

Augenwischerei

Autor: Thomas Rathcke

FDP

57,3 Mio. Euro Schulden in diesem Jahr! Auf den ersten Blick könnte man sagen: „Na ja, deutlich weniger als noch im letzten Jahr! Da hat Lübeck im Jahr 2012 doch schön gespart.“ Es ist bei weitem leider nicht so! Der Anteilsverkauf der LHG mit 15,7 Mio. Euro ist ein einmaliger positiver Effekt in dieser Rechnung. Addiert man die beiden Zahlen einmal und stellt diese dem geplanten Defizit von 79, 2 Mio. Euro gegenüber, so sind es effektiv nur 6,2 Mi. Euro weniger. Bei einem Haushaltsvolumen von über 600 Mio. Euro ist das gerade einmal ein (1) Prozent an Einsparungen im laufenden Jahr. Gemessen an der Aufregung und den Diskussionen um Einsparungen in der Hansestadt Lübeck, ist das eine beschämende Bilanz für Verwaltung und Politik. Zeigt sich doch immer deutlicher, dass ein Umbau der Finanzierung und der Verteilung der Mittel stattfinden muss. Aufgabenkritik und Aufgabenreduzierung sind immer noch Schlüsselwörter zur Lösung des Problems. Beides wird von den Verantwortlichen innerhalb der Verwaltung nicht konsequent angewendet. Der Verweis darauf, dass die Politik das doch richten möge, zielt zu kurz. Das operative Geschäft, und damit der Hauptansatzpunkt, liegt nun einmal in den Händen der städtischen Verantwortlichen. Fangen Sie endlich an!

 

V.i.S.d.P.: Thomas Rathcke   

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de